Prodigy: Havoc war das nicht

Was wurden in den letzten Wochen nicht alles für Vermutungen, Gerüchte und Zuweisungen über Prodigy und Havoc von Mobb Deep durch die digitalen Sphären des weltweiten Netzes gejagt. Jetzt hat sich P persönlich in der Angie Martinez Show über den Fake-Beef auf Twitter geäußert.

Seiner Meinung nach seien die definitiv unwahren Gerüchte um die Streitigkeiten bis hin zur Auflösung des New Yorker HipHop-Duos von Personen aus deren näherem Umfeld gestreut worden. Jedes Mal, wenn Prodigy Soloprojekte veröffentliche, gäbe es zudem einige Missgünstler, die Mobb Deep-Trennungsgerüchte verbreiteten. So sei es auch damals schon bei der Release von Ps erstem Soloalbum "H.N.I.C." gewesen.

"I think it had something to do with a few people that was around us. The last time I put out the first H.N.I.C. record, we had a similar incident with a few people that was around us that felt we should have been doing more stuff for them and wasn't so they started going around saying they broke up, Mobb Deep is over. It wasn't true. He was basically a disgruntled employee"

Prodigy könne allerdings nicht erklären, wie es zu den von Havocs Account gezwitscherten Beleidigungen kam – Havoc sei aber zweifellos nicht der Autor gewesen. Wohlwissend darüber, wie übel ihnen wieder einmal mitgespielt würde, hätten sie sich zu den Umständen des Tweefs zunächst nicht geäußert, was letztlich zur falschen öffentlichen Annahme führte, dass die Infamen tatsächlich zerstritten seien.

"I can't even tell you how it happened. we knew what was going on, we knew it was all bogus, so we kept kinda quiet. We ain't say nothing about it. We ain't get up on Twitter right away and say it's bogus. So that's probably why people think he set it up or something. We just waited for a minute."

Zwar hätten die beiden zwar des Öfteren Streitigkeiten untereinander, jedoch würden sie sich immer wieder vertragen und dies auch nicht vor der Öffentlichkeit verstecken.

"Me and Hav have a lot of fights and arguments, and when we fight we laugh about it and tell people on the radio and all of that – it's nothing to be ashamed of or try to hide, especially with me and Hav."

Ob es in Zukunft ein nächstes Mobb Deep-Album geben wird, dazu gibt es keine offiziellen Statements der beiden – dafür umso mehr Gerüchte. Anonyme Quellen aus ihrem direkten Umfeld hatten jüngst verbreitet, dass wohl kein Album mehr erscheinen werde, da das Verhältnis von Prodigy und Havoc, aufgrund von dessen jahrelangen Alkoholproblem zu angespannt sei und eine erneute Zusammenarbeit nicht möglich mache.

Letzten Freitag wurden Mobb Deep beim Spiel NBA-Spiel der New York Knicks im Madison Square Garden gemeinsam und freundschaftlich vereint von den Kameralinsen dieser Welt ausgemacht. Vor einer Weile hatte Knicks-Rookie Iman Shumpert via Twitter in die Wege geleitet, dass sich die Reservebank seiner Mannschaft fortan als Mobb Deep bezeichne. Besonders für Havoc, seit Jahren großer New York Knicks Fan, eine große Ehre.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here