REVIEWS

In REVIEW
Okt 10th, 2014
4 Comments
Shindys “FVCKB!TCHE$GETMONE¥” war eines der mit am meisten Spannung erwarteten Alben dieses Jahres – jetzt ist es da, und kurz gesagt, noch besser als sein nach wie vor formidables Debüt. Statt, passend zum gegenwärtig immer mehr um sich greifenden Fitnesstrend, abzuspecken hat Shin...
In REVIEW
Sep 29th, 2014
0 Comments
Ein Desperado ist ein Mann der keine Angst hat. Vor nichts und niemand. Die Gesetze im Saloon ignorierend, straight in Richtung Sonnenuntergang marschiert. Auf die Rapszene in Deutschland übertragen bedeutet dies: Aktuellen Entwicklungen zum Trotz ziehen PA Sports & Kianush ihr Ding durch. Straße...
In REVIEW
Sep 26th, 2014
0 Comments
Die 257ers sind seit jeher als zweiseitige Medallie zu betrachten: Auf der einen Seite flach, eindimensional und leicht in die Schabernack-Schublade zu stecken. Andererseits handelt es sich bei Shneezin, Mike und Keule durchaus um talentierte MCs, die mit ihrem aktuellen Album “Boomshakkalakka&...
In REVIEW
Sep 24th, 2014
0 Comments
Der Newcomer Dissythekid betritt die Bildfläche auf eine mittlerweile fast schon ungewöhnliche Art und Weise: Statt sich durch Internetbattles nach und nach eine Fanbase anzulachen oder als Protegé einer bereits etablierten Rapgröße von dessen Marketingmaschinerie zu profitieren, feilte der MC aus Er...
In REVIEW
Sep 24th, 2014
3 Comments
Es gibt ihn noch. Den Berliner Rapper. Den “Eingeborenen“, wie es K.I.Z. einmal umschrieben. Umzingelt ist er. Von Zugezogenen. Also zieht er sich einen Hoodie an. Auf der Oberkörperbekleidung steht es laut geschrieben: Du! bist kein Berliner. Der Berliner ist also nicht dumm. Wenn die Si...
In REVIEW
Sep 22nd, 2014
0 Comments
“Blokkhaus” soll des Blokkmonstas komplettestes Album sein. Noch nie hat der Berliner soviel Zeit, Energie und Geld in die Produktion eines Albums gesteckt. Ein Jahr war Blokk unterwegs und suchte nicht nur in Deutschland, sondern auch in Übersee, Inspiration und Möglichkeiten, sein neues...
In REVIEW
Sep 18th, 2014
0 Comments
Mit den kraftvollen Hieben seines Katanaschwertes und schnellen Kicks metzelt sich Samuraikrieger Yoshimitsu durch die Reihen von Gegnern das Blut – nein, okay falscher Ansatz, falscher Joshi Mizu. Geht es hier doch nicht um den schwertschwingenden Tekken-Charakter, sondern um den Indipendenza-...
In REVIEW
Sep 7th, 2014
4 Comments
Das alte Lied der Fortsetzung ist seit jeher eine schiefe Melodie. Meist auf dem wirtschaftlich und/oder künstlerischen Erfolg ihres Vorgängers basierend komponiert, sieht sich die Fortsetzung oft mit wiederkehrenden Vorurteilen konfrontiert: sie habe keine neuen Ideen, es fehle an Kreativität, sie f...
In Allgemein
Sep 6th, 2014
2 Comments
Als ich die “BADT” CD zum ersten Mal einlegte, rechnete ich offen gestanden mit dem Schlimmsten. Ich erwartete einen unroutinierten Kollegah-Verschnitt auf mittelmäßigen Produktionen, ein Album das nur vom Hype getragen wird und Selbstbeweihräucherung auf bedauerlich humorloser Ebene. Ein...
In REVIEW
Sep 5th, 2014
0 Comments
Im Leben des Olson Rough ist in den letzten paar Jahren viel passiert, aber irgendwie auch nicht. Spulen wir zurück: 2011 wurde der Düsseldorfer als Teil der “Neuen Reimgeneration” einem größeren Publikum bekannt gemacht und galt neben Crockstahzumjot als einer der Favoriten darauf, das nächste große...