REVIEWS

In REVIEW
Feb 27th, 2015
0 Comments
Das Cover zeigt den Commerzbank Tower neben anderen beglasten Hochhäusern Frankfurts. Es ist Nacht: Die düsenden Autos sind nur noch durch weiße oder rote Striche erkennbar. Den Wolkenkratzern stehen rechts Wohnblöcke gegenüber. In der Mitte steht ein Mann, seine braunen Augen schauen den Betrachter ...
In REVIEW
Feb 27th, 2015
1 Comment
Zunächst mal: Respekt, wie behutsam und bedächtig Credibil seine Karriere vorantreibt. Der Frankfurter hätte nach dem Lob von höchster Stelle ja auch in Versuchung geraten können, mit ein paar überhasteten Schnellschüssen an die Spitze stürmen zu wollen. Nix da. Er macht nach wie vor einen Schritt na...
In REVIEW
Feb 25th, 2015
0 Comments
Kapitalismus – Apokalypse – Postapokalypse – Kannibalismus. Das ist zwar keine chronologisch korrekte Anordnung von Releases aus dem Hause Hiob & Morlockk Dilemma, könnte aber durchaus den Handlungsstrang einer dystopischen Novelle oder eines Endzeitfilms darstellen. Releases de...
In REVIEW
Feb 20th, 2015
2 Comments
“Unikat” – ein Titel der Bände spricht- und verspricht. Mosh36 gab im Vorfeld keine Interviews, laut eigener Aussage, um das Album für sich sprechen zu lassen. Sein letztes Album Mixtape erschien 2013 und trug den Namen “BZ“, was für “Berlins Zukunft” steht &...
In REVIEW
Feb 20th, 2015
0 Comments
Mit seinem letzten Album “Märtyrer” legte Kool Savas eines der Alben 2014 vor. Wie in der zugehörigen Review bereits ausgeführt, halte ich es sogar für sein bislang bestes Soloalbum. Der Grund, kurz umrissen: Die konsequente Fokussierung auf die hervorstechendste Stärke. Battle-Rap in sei...
In REVIEW
Feb 18th, 2015
1 Comment
Frage: Wie eröffnet man ein Rap-Album? Eine ausgezeichnete Antwort geben Zugezogen Maskulin mit “Alles brennt“. Zum Einstieg in den Titeltrack, der gleichzeitig der Opener ist, wirft grim104 dem möglicherweise etwas verdutzt schauenden Hörer folgende Zeilen um die Ohren: “Du kommst ...
In REVIEW
Feb 13th, 2015
6 Comments
CCN ist nicht weniger als Deutschrap-Geschichte. Wenn Bushido nun also mit “Carlo Cokxxx Nutten 3” einen weiteren Teil vorlegt, dann  ist von vornherein klar, in welcher Tradition dieses Album steht – und an welchem Maßstab es sich messen lassen muss. Sogar in doppelter Hinsicht, de...
In REVIEW
Feb 9th, 2015
5 Comments
Tun wir mal kurz so, als wäre eine Review nicht ihr eigenes Universum, das keine äußeren Einflüsse außerhalb von Album und Rezensent kennt. Dann wäre es wirklich ein Leichtes, Animus‘ zweites Album so richtig zu verreißen. Nachdem der Heidelberger in den vergangenen Tagen von einigen größeren K...
In REVIEW
Feb 8th, 2015
10 Comments
Fler lässt Frank White wieder von der Kette. Zum ersten Mal ohne “Carlo Cokxxx Nutten” und Partner. Warum, muss man wohl niemandem mehr erklären. Im Vorfeld des Albums konnte man jedenfalls den Eindruck gewinnen, der Berliner wolle den Albumtitel möglichst eindrucksvoll an konkreten Beisp...
In REVIEW
Feb 4th, 2015
0 Comments
“Aus dem Schatten ins Licht” – oder: vom eigenen Label DePeKa zum Majorlabel Four Music. Klar, so könnte man Kontra Ks Albumtitel interpretieren. Damit läge man allerdings ganz und gar falsch. Denn dieser Mann hier meint nicht Geld und Luxus, wenn er von Licht spricht (jetzt mal abg...