Silla über „Es war einmal in Südberlin“, Glaube, Vergebung, Erfolg

Silla ist zurück – diese oft genutzte Floskel kann man durchaus so stehen lassen. Der Südberliner meldet sich mit einem neuen Album und seinem ersten Buch am Set zurück. Die letzten Monate hat er offenbar genutzt, um weiter an sich zu arbeiten, als Rapper sowieso, aber auch als Mensch. Und darüber sprachen wir mit ihm in seinem Stamm-Tattoo-Studio Love is Pain in Berlin-Spandau ausführlich, ohne in belangloses Tratschen abzudriften. So kommen auch Themen wie seine öffentliche Versöhnung mit Farid zur Sprache, ohne allerdings dem Ganzen irgendetwas Sensationelles abgewinnen zu wollen. Einfach ehrlich und gerade – so kennt man Silla, und so gibt er sich auch in diesem persönlichen und deepen Gespräch.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here