Tarek K.I.Z über „Golem“, Selbstkritik, Kontrollverluste, Shitstorms & die Apokalypse

Tarek K.I.Z hat sich neuen Herausforderungen gestellt und ein Soloalbum gemacht. Frei von Ironie und Zerstörung des altbekannten imaginären Battle-Gegners ist es nicht … Aber dennoch wesentlich persönlicher und dadurch deutlich angreifbarer als alles, was er in etlichen Jahren K.I.Z zum legendären Output seiner Band beigesteuert hat.

Bevor „Golem“ Ende Januar das Licht der Welt erblickt, hat sich der nubische Prinz mit uns zum Interview getroffen.

4 KOMMENTARE

  1. eibin peibinlicher Hubirensobihn! Nico hat schon ne Schelle in Berlin bei Edeka kassiert, ist wie ne Pussy zur Kasse gerannt und die Dame hat den Filialleiter gerufen und ich flog raus! Egal, wars wert und dieses Jahr ist Tarek dran!

    • Warum so hasserfüllt Ali? Gibt‘ ein bestimmten Grund oder bist du einfach nur neidisch, weil die Männerz Erfolg mit Ihrer Musik haben? Leuten grundlos eine Schelle zu geben, sowas machen eigentlich nur heinliche Purensöhne bei denen die Eltern in der Erziehung komplett versagt haben. Trifft diese Beschreibung auf dich zu?

  2. Was hat diese Diskussion mit dem Thema zu tun? Freunde; lasst doch bitte die Griffel von der Tastatur und geniesst das Video mit dem grossen Meister Tarek! Hat er nicht einen sexy Bart?! So einen schönen gelben „Boss“ Pullover kauf ich mir auch. Schmatza!

  3. Grüße an Davide Bortot mit dem ich mir 1992 am U-Bhf Holzapfelkreuth ein spontanes Beatboxbattle geliefert habe.
    Hoffe dir geht’s gut my man!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here