Festivalsommer in Deutschland abgesagt: Limestone und splash! Festival sind betroffen

Die Vermutung lag nahe, nun folgt die bittere Gewissheit: Aufgrund der Folgen der weltweiten Corona-Pandemie werden alle Großveranstaltungen in Deutschland bis einschließlich 31. August untersagt, dies verkündete die Bundeskanzlerin in ihrer aktuellen Pressekonferenz. Damit steht die Festival-Saison 2020 vor dem Aus.

Während in anderen öffentlichen Bereichen des Lebens die Maßnahmen peu à peu gelockert werden sollen, bleibt die Event- und Veranstaltungsbranche weiterhin von den Auswirkungen der strengen Eindämmungsmaßnahmen gegen die Ausbreitung von Covid-19 betroffen. Mit dem Verbot von Großveranstaltungen bis einschließlich Ende August, wird die geplante Premiere des Limestone Festivals im Juni diesen Jahres nicht stattfinden können. Auch das splash! Festival, nur einen Monat später, kann unter diesen Umständen nicht ausgetragen werden. Offizielle Meldungen der Veranstalter liegen bisher noch nicht vor. Da in der Schweiz die Regierung erst nach dem 26. April ein Update zu den im Land geltenden Corona-Maßnahmen geben wird, liegen noch keine Informationen vor, inwiefern das Openair Frauenfeld 2020 beeinträchtigt sein wird.

Die Festival-Saison in Europa gilt seit Jahren, vor allem mit den jährlichen Austragungen des splash! Festivals und des Openair Frauenfeld, als HipHop-Gipfeltreffen. Newcomer*innen und internationale Superstars geben sich auf den Bühnen die Mikrofone in die Hand und begeistern zehntausende Fans.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here