Back 2 Tape: Auf den Spuren von HipHop in Europa (Advertorial)

Im Jahr 2020 hat HipHop das klischeebehaftete Bild von brennenden Mülltonnen in zwielichtigen Hinterhöfen, Baggy Pants und das Narrativ der gewaltverherrlichenden Musik fast vollständig aus den Köpfen verschwinden lassen. Zugegeben: Es handelt sich dabei nicht gerade um die aktuellste Erkenntnis und zwei Minuten Internet-Recherche reichen aus, um festzustellen, dass neben Rap auch noch andere Elemente zur HipHop-Kultur gehören. Von der nischigen Selbstermächtigung der Ärmsten bis zur weltweit größten Jugendkultur war es ein langer, steiniger und vor allem spannender Weg.

Vor diesem Hintergrund begab sich unser Kollege Niko Hüls aka Niko Backspin in Zusammenarbeit mit Porsche bereits im Jahr 2018 auf die Reise zu den Wurzeln von HipHop in Deutschland, die in der Dokumentation „Back To Tape“ festgehalten wurde.

Auf seinem Roadtrip quer durch Deutschland besuchte Niko unter anderem Curse, Moses Pelham, Samy Deluxe, Namika und viele andere große Akteure in ihren Heimat- und Wirkungsstätten, um mit ihnen über ihre Karrieren und ihren persönlichen Blick auf HipHop zu sprechen. Die Dokumentation lieferte einen spannenden Einblick in die Entstehung von HipHop in Deutschland, zeigte aber auch: Die Suche nach den Spuren und Einflüssen von HipHop macht an den Grenzen von Deutschland nicht halt und ist noch nicht zu Ende.

Zwei Jahre später setzte der Backspin Chefredakteur seine Entdeckungsreise fort und begab sich (noch vor Ausbruch der Corona-Krise) im Porsche Cayenne S Coupé auf die Suche nach den Spuren von HipHop in Europa. Seine Recherche führte ihn in die großen Metropolen: Tourstopps waren Berlin, Paris, Amsterdam, London, Kopenhagen und Barcelona. Im Fokus seiner Reise stand erneut der persönliche Dialog mit Protagonist*innen aus den unterschiedlichen Grundpfeilern der HipHop-Kultur: Rap, DJing, Breakdance und Graffiti. Insgesamt wurden 15 internationale Künstler*innen interviewt, die Niko Einblicke in ihr teilweise jahrzehntelanges Wirken gewährt haben.

Die gewonnen Einblicke in die kulturelle Prägung der europäischen HipHop-Metropolen können ab sofort in „Back 2 Tape“ bestaunt werden. Eine spannende Dokumentation, die aufzeigt: Die zu Beginn genannten Klischees über HipHop sind von sehr kurzer Halbwertszeit – die Kultur ist in stetigem Wandel. HipHop schafft es, trotz kultureller, geografischer und sprachlicher Unterschiede Menschen zu vereinen. Der enorme Einfluss von HipHop auf die verschiedensten Teile von Gesellschaften lässt sich im Jahr 2020 nicht mehr abstreiten.

1 KOMMENTAR

  1. Reise zurück zu den Grundwerten – im Porsche Cayenne… merkt Ihr selber, ne? Niko B. sowieso die größte Pfeife überhaupt. Der könnte auch locker bei Euch arbeiten. Bussi.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here