Was die Hype Awards nächstes Jahr besser machen müssen

Ja, auch ich habe gestern Abend die Hype Awards verfolgt. Und ja, es war nicht besonders gut. Es war sogar ziemlich schlecht. So groß die Hoffnung war, dass Deutschrap endlich eine eigene Awards-Show stemmt, fernab von peinlichen Veranstaltungen wie dem Echo, so ernüchternd das, was letztlich dabei rum kam.

Häme ist einfach

Es wäre jetzt ein Leichtes, einen hämischen Artikel über die Hype Awards zu schreiben. Einfach ein paar Witze à la „Berlin macht mal Läääärm“ – Tagesauftrag erfüllt. Ich habe auch kurz drüber nachgedacht, genau das zu tun. Aber scheiß drauf. Den Artikel gibt es eh schon – man muss nur auf Twitter unter #hypeawards nachlesen.

Stattdessen wähle ich den konstruktiven Ansatz. Schließlich ist die Idee an sich nicht schlecht. Ein Deutschrap-Award könnte eine wunderbare Sache sein.

Sieben Vorschläge

Dazu aber müssen die Veranstalter*innen nächstes Jahr die folgenden Punkte besser machen:

  • Mehr Nominierte vor Ort. Im besten Falle alle. Wenigstens die, die gewinnen. Gestern waren persönlich anwesende Künstler*innen fast eher die Ausnahme.
  • Bessere Live-Auftritte. Was da gestern teilweise geboten wurde – ohne Worte. Das wirkte im besten Falle lustlos, im schlimmsten unprofessionell. Lediglich Rick Ross wusste zu überzeugen.
  • Bessere Moderation. Die Entscheidung für Visa Vie und Nikeata Thompson klang auf dem Papier super. In der Praxis machten die beiden einen guten Job, wirkten aber leider nicht gut aufeinander abgestimmt. Allerdings verzweifelten sie auch an einem absolut lethargischen Publikum.
  • Bessere Stimmung im Publikum. Okay, das haben die Veranstalter nur zum Teil in der Hand. Aber irgendwas muss da passieren. Das war Tiefschlaf vom feinsten. Rettung könnten eventuell auch bessere Live-Auftritte bringen…
  • Keine Comedy-Einlagen. Der negative Höhepunkt war mit einigem Abstand die Einlage, in der Shirin David „parodiert“ wurde. Deutscher Brachialhumor hat auf einer Deutschrap-Veranstaltung 2019 nichts verloren. Peinlich und sexistisch.
  • Mehr Achtsamkeit beim Nominieren. Typen, die sich über häusliche Gewalt lustig machen haben ebensowenig einen Preis verdient wie verurteilte Sexualstraftäter. Das ist keine „Vorverurteilung“, sondern Haltung. Mein Kollege Skinny hat dazu bereits alles wichtige gesagt.
  • Mehr Frauen nominieren. Es ist 2019 – aber in sämtlichen Kategorien waren fast ausnahmslos Männer nominiert. Dafür hatte man den Frauen eine eigene Kategorie bereitgestellt – unnötig und altbackenes Denken.

In diesem Sinne: Hoffen wir auf Besserung. Oder ergeben uns der Häme. Ganz wie gewünscht.

 

24 KOMMENTARE

  1. Passt vom Peinlichkeit-Level zur deutschen Rap-Szene wie die Faust aufs Auge. Deutschland hat es einfach nicht drauf.

  2. Hi,

    euer anti alles und die Welt verbessern geht immer mehr auf den Sack.
    Zu Zeiten von Staiger war rap.de definitiv lesenswerter. Ihr wirkt zunehmend wie eine eigene Kommune die sich abschottet.

    Skinnys Kommentar zur Nominierung von Bonez hat mich persönlich dazu bewegt, für Bonez zu voten.
    Das was bei GZUZ vorgefallen war, wenn die Anschuldigen stimmen, ist schlimm. Jedoch ist das was Bonez macht eine art speziellen Humors, den leider die Zielgruppe teils nicht verstehen wird. Trotzdem benutzt er die Schlagzeilen um selber welche zu auszulösen, und das ist businesstechnisch genial.

    Es war der perfekte Marketing Move, der zum Image passt.

    • „Es war der perfekte Marketing Move, der zum Image passt.“
      Und dann ist es ok?
      Weltgeist (feature Hegel) du bist ein Huso!

  3. „Dafür hatte man den Frauen eine eigene Kategorie bereitgestellt – unnötig und altbackenes Denken.“

    Bei den Amis fiebern alle mit wer „Best Female“ wird, in Alemania ist es altbacken. Putzig 😀

  4. Mehr Frauen nominieren. Nicht weil sie was gerissen haben. Nur aus Prinzip.

    Welche Frauen haben denn dieses Jahr in Deutschrap was gerissen, die nicht nominiert waren??

  5. Die meisten Leute im Publikum waren eingeladen und uns wurde nicht gesagt, dass wir Lückenfüller für die Crowd sind, und stehen müssen. Auf der Einladung stand ein Dresscode, weshalb viele overdressed mit viel zu hohen Schuhen 3h in der Menge standen. Deshalb war das Publikum schon bevor es losging sehr schlecht gelaunt. Die meisten wären wohl nicht gekommen, wenn sie das gewusst hätten (mich eingeschlossen)

  6. Mehr Frauen nominieren und keine Sexualstraftäter??
    Es geht hier ja wohl in erster Lienie um die Musik, was hat dann das Geschlecht damit zu tun? Die besten sollten nominiert werden, egal ob man oder Frau, das ist genau wie in der Politik, da kann man keine Untergrenze setzen oder ähnliches.

    Und was hat es bitte damit zu tun ob jemand ein Sexualstraftäter ist oder nicht? Wenn er musikalisch der beste ist, hat er den Preis verdient. Wenn man sagt man zeichnet keine Sexualstraftäter aus dann darf man überhaupt keine Straftäter auszeichnen. Oder sind sexuale Straftaten schlimmer als normale?? Absoluter Schwachsinn, sorry, das ist so ein typisch PC linkes gelaber. Keine Ahnung was sowas in einem Musik Artikel uu suchen hat.

    • krass wenn die einzige punchline „PC-Linkes-gelaber“ ist … sollte man glaube ich genauso weitermachen.
      die erklärung wurd doch direkt verlinkt. aber warum sich damit befassen wenn man auch unreflektiert relativieren kann!

      • Ich denke, bevor Stag „PC-linkes-gelaber“ erwähnt hat, hat er recht schlüssig argumentiert, gerade im Bezug auf (Sexual)-Verbrechen. Zum Link mit der Erklärung: Die kommt von Skinny, das ist der Typ der sowieso immer was zu meckern findet, wenn es darum geht, dass die Arbeit ruft. Was soll man auch sonst schreiben, zumal Skinny und oli ja selber…ach lassen wir das sonst wird der Kommentar wieder gelöscht.

        Wie auch immer, warum man eine schlüssige Erklärung überliest, aber einem Halbsatz unverhältnismäßig Beachtung schenkt, wird mir nicht ganz klar…obwohl…ach lassen wir das.

        • man kann auch weiterhin unreflektiert relativieren und zeigen das man nichts verstanden hat und nicht in der lage ist zu abstrahieren. dann hält man es auch:“Und was hat es bitte damit zu tun ob jemand ein Sexualstraftäter ist oder nicht? Wenn er musikalisch der beste ist, hat er den Preis verdient.“ für eine schlüssige erklärung! oder meintest du etwa das Frauenquoten schwachsinn sind? oder das man sich nicht mit opfern sexualisierter gewalt solidarisieren soll und weiterhin die Täter feiern soll?

  7. diese veranstaltung hat gezeigt, dass die deutschrapszene, die sich jüngst nur allzu sehr selbstbeweihräuchert und gefeiert hat, am ende des tages eine einzige subkultur des fremdschams ist.
    dieses event zeigt, was deutschrap letztlich ist: eine geleckt produzierte und inszenierte hochglanz-plastik-welt, in der versucht wird ein vermeintliches „straßen-image“ von allen seiten auszuschlachten, indem man es mit charakterlosen individuen auffüllt, die nichts zu sagen haben. die profile dieser „künstler“ bestehen in erster linie aus selbstdarstellungsdrang. keine live-qualitäten, keine inhalte, kaum kreativität. und dennoch steckt massig geld in diesem kasperletheater, da die smartphone-jugend sich von diesem blödsinn füttern lässt und sein taschengeld für „boxen“ verheizt, ein überraschungsei mit minderwertigem plastikschrott.
    bin ich ein Hater? ja, mit sicherheit. bin ich neidisch auf den finanziellen erfolg dieser ganzen kids? auch möglich. doch es fühlt sich gesünder an, diesem seelenlosen szenario ablehnend gegenüberzustehen, als das in irgendeiner art und weise positiv zu verorten.

    • „doch es fühlt sich gesünder an, diesem seelenlosen szenario ablehnend gegenüberzustehen, als das in irgendeiner art und weise positiv zu verorten.“ Besser kann man es nicht sagen

    • carlo183:

      bester Kommentar, alles stimmt was du raushaust, aber leider sind wir mit dieser Ansicht allein!!

      Achja und wer ernsthaft MC BOGY als VIP einlädt, der soll wirklich zur Hölle fahren…
      MC Bogy: Ich weiß nichma was ne Laudatio ist……

  8. Mehr Frauen nominieren? Das Geschlecht sollte kein Kriterium sein sondern nur die Qualität. Wenn Frauen in gewissen Kategorien abliefern, dann natürlich nominieren (wurde ja auch gemacht), aber bitte nicht einfach irgendwelche Frauen dazuholen, damit die Frauenquote steigt. Außerdem wurden ja zwei weibliche Moderatorinnen ausgewählt, was ein sehr positives Statement für Frauen in der Rapszene ist.

    • Ich bin für mehr Frauen in Chefredakteurpositionen. Ich bin für egal was, hauptsache du hältst endlich die Fresse.

  9. Die gewohnt hirnlosen SJW-Phrasen versuche ich mal zu ignorieren.
    Die Hype Awards können besser machen was sie wollen: die Rapper hatten ohne die erste Ausgabe schon null Respekt vor der Veranstaltung und werden nach diesem Fiasko im nächsten Jahr ganz bestimmt nicht mehr Interesse zeigen. Das Ding ist durch.
    Was Deutschland an Unterhaltung zu bieten hat ist so mies, dass „sich schämen“ das Ganze nicht ansatzweise beschreiben könnte.
    Schraubt euch mal eure Eier wieder an. Die metaphorischen, nicht die sexistischen. Dieses Gerechtigkeits Gejammer ist so erbärmlich, dass sich Darwin´s Eichel sogar im Grab noch nach innen wölbt.

  10. Nein, ich meinte lediglich, dass er schlüssig argumentiert hat. „PC-Linkes- Gelaber“ war nämlich eben nicht die einzige Punchline. Ob man das Argument nachher entkräftet oder widerlegt ist die eine Sache. Aber sich auf „PC-linkes-Gelaber“ einzuschließen und selber zunächst keine Argumente zu bringen, zeugt auch nicht gerade von einem Punshlinearsenal. Lege mir bitte keine Worte in den Mund, ok? Etwas weniger bissig, etwas weniger mit-dem-Finger-Gezeige, etwas weniger „meine Moral ist viel besser als eure, ätschibätschi“ und etwas mehr Argumentation könnte unserer Gesellschaft auf beiden Seiten nicht schaden.

    Ich bin der Meinung dass dieser Award schlicht mehr Aufmerksamkeit bekommt als er verdient. Wir haben vor 20 Jahren keine peinlichen Awards zwecks Selbstbeweihräucherung gebraucht und wir brauchen die auch heute nicht. Dann müssten wir uns jetzt nicht darüber unterhalten ob irgendein übergrifflicher Frauenfeind einen Musikpreis erhalten darf.

    • Edit: PC-linkes-Gelaber ist in meinen Augen nicht mal ne Punchline sondern dient der Zerstörung der Gesprächskultur in D.

    • ist das jetzt die antwort auf meine Fragen? weil ich war der mit „PC-Linkes- Gelaber“
      hier nochmal meine antwort von weiter oben zu der „schlüssigen argumentation“

      „man kann auch weiterhin unreflektiert relativieren und zeigen das man nichts verstanden hat und nicht in der lage ist zu abstrahieren. dann hält man es auch:“Und was hat es bitte damit zu tun ob jemand ein Sexualstraftäter ist oder nicht? Wenn er musikalisch der beste ist, hat er den Preis verdient.“ für eine schlüssige erklärung! oder meintest du etwa das Frauenquoten schwachsinn sind? oder das man sich nicht mit opfern sexualisierter gewalt solidarisieren soll und weiterhin die Täter feiern soll?“

      es ist nämlich in keinster weise schlüssig in meinen augen. aber ich glaub bei dir ist auch eher das problem was du anderen vorwirfst 😉 wenn jemand von PC-linkem-gelaber anfängt und danach nur incel kram kommt … ja sorry 😀 da glaubt doch niemand das die person die argumentation versteht, da er sie schon mind. 1x gelesen/gehört hat.

  11. Habs selber nachgelesen was incel bedeutet. Nett. Falls du mich damit einschließt: ich habe noch nie von „PC-Linkem-Gelaber“ geredet, das entspricht überhaupt nicht meinem Naturell, aber was du probierst, stellt ein Paradebeispiel dar, wie man jemanden in eine gewisse Ecke drängt indem man maßlos übertreibt. Das kann man gerne abstreiten, aber das Ergebnis sieht man ja an den letzten Wahlen. Vielleicht habe ich deinen letzten Absatz aber auch falsch verstanden. In dem Fall schiebe ich es auf deine Interpunktion

    Wie wäre es, wenn du dich mit dem Wort „schlüssig“ mal auseinandersetzt?

    Der Award ist ein Musikpreis (Prämisse). Demnach gewinnt ihn jemand, der musikalisch am erfolgreichsten/besten/wasweissich ist (Konklusion).
    Schlüssige Logik.

    Nochmal:
    Der Award ist ein Musikpreis (Prämisse). Deshalb werden musikalisch erfolgreiche Künstler nominiert. Das Geschlecht spielt keine Rolle (Konklusion).
    Auch hier ist die Logik schlüssig, wenn man von Schlüssigkeit per Definition spricht.

    „PC-linkes-Gelaber“ ist somit eben nicht das einzige „Argument“, ganz davon abgesehen, dass deine/Skinnys Aussage wirklich „pc-links“ ist, wenn man mal drüber nachdenkt und von dem abwertenden Terminus „Gelaber“ absieht.
    Aber „Incel-Kram“? Ich bitte dich. Niemand hat hier Sex als von Gott gegebenes Recht bezeichnet o.ä. „Incel-Kram“ ist einfach nur an den Haaren herbeigezogen. In etwa so, wie wenn man davon ausgeht, dass die Nazis zurück sind, weil es PEGIDA und AfD zurück sind. Genauso wie deine Entscheidungsfragen (findest du, dass Frauenquoten Schwachsinnig sind? Findest du man sollte sich nicht mit Opfern sexueller Gewalt solidarisieren? Bist du ein Kinderhasser?) dafür bezeichnend sind. Vielleicht finde ich das. Vielleicht auch nicht. Vielleicht ist die Argumentation auch einfach nur schlicht schlüssig.

    Auch Skinnys Argumentation ist in meinen Augen schlüssig, was anderes hab ich doch nie behauptet. Ich hab bloß hinzugefügt, dass er ein Spast ist.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here