Meine Erwartungen an das neue SSIO-Album

Der Anabolika schmeißende, Matrazensport treibende, Schaumbad nehmende und John Reed bewerbende King of Rap aka SSIO bereichert uns dieses Jahr endlich wieder mit einem neuen Album. Die Betonung liegt hier auf endlich. 2016 kam sein letztes Album „0,9“, danach machte sich der Bonner Rapper rar. Das ein oder andere Feature gab es noch hier und da, sonst aber nicht viel. Nun die frohe Kunde: Noch vor seinem Tourbeginn am 26. Oktober kommt sein neues Album. Ein genaues Datum gibt es allerdings noch nicht. In diesem Artikel will unser Redakteur Simon einmal seine Wünsche und Erwartungen an das neue Album loswerden. Und ja, es wird gefanboyt.

Lange hat es gedauert und bald ist es soweit: SSIO veröffentlicht ein neues Album mit dem schönen Titel… Wie heißt das Ding eigentlich?

Gut, viel wissen wir noch nicht. Eigentlich gar nichts. Die einzige Information, die wir haben, ist, dass das Album noch vor Tourbeginn kommt. Bisher gibt es weder ein Cover noch eine Tracklist oder auch nur eine Auskopplung auf YouTube. Aber was nicht ist, kann ja noch werden und lange wird die intensive Promophase wohl auch nicht mehr auf sich warten lassen. Aber allein die Tatsache, wie kurz vor knapp SSIO überhaupt anfängt sein Album zu bewerben, zeigt, wie sicher er sich über dessen Erfolg sein kann. Vermutlich müsste er auch überhaupt nichts veröffentlichen und könnte sein neues Werk völlig kommentarlos releasen. Es würde sich immer noch verkaufen wie warme Semmeln.

Aber auch ohne viele Infos will ich einmal die Punkte benennen, die mir am wichtigsten für das neue Album des brustwarzenbehaarten MCs sind.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here