Toni der Assi

Toni der Assi. Toni der Asoziale. Toni der Bürgerschreck. Mit seinem “Vaterstaat Hurensohn“ machte sich Toni Latinovic in der hiesigen Hip Hop Szene einen Namen und wegen diverser Äußerungen in seinem Track “Staatsfeind“ stand er sogar vor Gericht. Kaum einer weiß, dass der mittlerweile 33-jährige Mannheimer eine veritable Hip Hop Vergangenheit hat und zumindest drei der vier Elemente repräsentiert. Über diese und ähnliche Themen, über Kontroversen, Schwulenfeindlichkeit und einen serbischen Knastaufenthalt sprachen wir mit dem passionierten Motorradfahrer und Kampfsportler.

rap.de: Was für eine Rolle spielt Sefyu in deinem Leben? (lacht)

Toni der Assi: Ja, sehr gut. rap.de fängt direkt Punchline-mäßig an. (Gelächter) Es geht da ja um mein erstes Video "Der Assi“. Das war ein Sefyu-Remake, ein Tribut und natürlich mal was Neues. Ich muss nicht den Zahnstocher tragen wie Puff Daddy oder Eminem nachmachen. Ich glaub, diese ganze Ami-Sache hat jeder durch. Frankreich hat mich inspiriert und es war für mich 'ne große Herausforderung, so was überhaupt mal auf deutsch zu machen. Das hat ganz einfach zu mir gepasst, es ist 'ne gelungene Sache und vielleicht trinkt Sefyu demnächst noch ´nen Kaffee mit mir. Das war´s.

rap.de: (lacht) Heißt das, Du bist jetzt in den letzten Jahren auch ein bisschen auf diesem Franzosen-Film hängengeblieben? Hörst Du französischen Rap?

Toni der Assi: Ne, eigentlich gar nicht. Klar kenn ich ein paar große Namen, aber mit geht es mehr oder weniger um die Ausstrahlung. Ich find ihren Lifestyle im Rap-Business einfach viel authentischer. Ich fühl mich da einfach mehr hingezogen.
Ich sag mal, wir hier in Deutschland lebenden, egal ob deutsch, Ausländer oder Kanake…Ich find, ich könnte mich bei den Franzosen eher einfügen als bei Ami-Rap.

rap.de: Du hast häufiger das Stichwort “Vaterstaat, Hurensohn“ erwähnt und bist ja auch schon sehr oft gefragt worden, was Du damit meinst. Aber was heißt das jetzt für Dich im Jahr 2011?

Toni der Assi: Es ist 'ne geile Line. Ich weiß auch nicht warum. Eigentlich ist es ein Markenzeichen. “Vaterstaat, Hurensohn“ geht ja eigentlich gar nicht. Es ist ein Wortspiel. Früher hab ich immer gesagt: “Ja, wenn Vater Staat unser Vater wäre, dann wäre seine Mutter 'ne Hure und dann hat dieser Bastard praktisch nichts zu melden.
Ich will damit sagen, dass meine Musik aus gutem Grund sehr staatsfeindlich ist. “Vater Staat und wir sind seine Kinder.“ und wenn das mein Vater wäre, würd ich sagen: “Du bist ein Hurensohn, weil so, wie Du mit mir umgehst, geht’s nicht!“. Ganz einfach.

rap.de: Naja, dann müsste Deine Oma eine Hure sein.

Toni der Assi: Ja genau. Aber er ist es ja nicht, weil ich mich nicht als soziales Mitglied dieser Gesellschaft sehe. Deswegen auch: Toni der Assi. Ich bin kein Sohn von diesem Vater.

rap.de: Warum schreibst Du es denn eigentlich mit zwei “S“? Das ist ja eigentlich die Abkürzung von Assistent.

Toni der Assi: Das ist, weil ich mich als richtiger Assi der Rechtschreibreform beuge. Ich beuge mich bewusst der Rechtschreibreform und sage: “Ne, wenn ich schon asozial, nicht gesellschaftsfähig bin und kein produktives Mitglied dieses Staates sein möchte, dann schreib ich mich mit zwei ´S`“. Ganz deutlich. Das ist wieder ein Bruch.
 

rap.de: Warum möchtest Du kein produktives Mitglied dieser Gesellschaft sein? Also worauf ich eigentlich hinaus will, sag ich Dir ganz offen: Du kritisierst gesellschaftliche Missstände, aber wenn ich mir die fünfhundert Serben in Deinem Video angucke, die Black Jackets Members, dann denk ich mir: Machen diese Menschen die Gesellschaft besser?

Toni der Assi: Nein, es waren aber auch Anwälte dort. Es gibt heute viele Gruppierungen, unabhängig von irgendwelchen Vereinen. Mit ihrem Leben und ihren Regeln. Es gibt die Hells Angels. Es gibt Fußballvereine. Es gibt auch Hip Hop-Breakdance-Gruppen, die am Schluss vielleicht nicht mit e.V. oder GmbH enden, die aber ihre eigenen Prinzipien haben. Aber trotzdem lebt ja jeder in Deutschland und muss am Ende der Woche oder am Ende des Monats seinen Lohn bekommen und Steuern zahlen. Das ist auch okay. Man muss sich hier teilweise anpassen und auch nach gewissen Regeln spielen, aber solange ich mit Musik die Freiheit habe, meine Meinung  rauszuposaunen und solange ich einen guten Grund dazu habe und den Support bekomme, werde ich das auch weiterhin so machen.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here