Hecklah & Coch

Hecklah & Coch namentlich Zem und Sylvestah, fanden sich Ende des Jahres in unserem X-Berger Büro ein um mit uns über ihr aktuelles Album "Glänzend" zu reden. Wir sprachen mit ihnen über ihr Label TVT Europe, über die Arbeitsweise, die sie bei der Entstehung des Albums an den Tag legten, über Gewalt in der Rapszene hierzulande und über niemand geringeren als Sido.
 

rap.de: Ihr seid jetzt seit Herbst 2006 bei TVT, warum hat es „so lange“ bis zum Erscheinen des Albums gedauert?

Zem: Wir wollten auf jeden Fall ein gutes Album machen, deswegen haben wir noch einmal alles überarbeitet, ein paar Features waren auch noch nicht im Kasten, außerdem haben wir vorher noch unser Mixtape rausgebracht, um überhaupt noch etwas von uns hören zu lassen nach der langen Zeit. Da haben wir eben länger dran gearbeitet.

rap.de: Wie lange habt ihr jetzt tatsächlich an "Glänzend" gearbeitet, also mit allen Texten, Beats und so weiter?

Zem: Das waren auf jeden Fall 2 1/2 oder sogar fast 3 Jahre. Da sind Songs drauf die vor 3 Jahren entstanden sind.

Sylvestah: Man muss dazu sagen, dass es natürlich noch viel mehr Lieder gab, die eigentlich für das Album bestimmt waren, viele Lieder aber rausgeflogen sind und wir unser Album auch selber gekürzt haben.

Zem: Wir haben auch wieder alles überarbeitet, was wie gesagt schon älter war, so dass alles kurz vor Veröffentlichung einen möglichst aktuellen Stand hatte. Es waren Zeilen drin da sage ich noch irgendwas mit 26 Jahren, da haben wir dann 27 draus gemacht.
rap.de: Was hat sich seit der Zeit bei Rawzone jetzt mit TVT im Rücken verändert?

Sylvestah: Bei Rawzone sind wir ja jetzt gar nicht mehr, die gibt es so in der Form auch gar nicht mehr. Die Aufgaben die wir vorher erledigt haben, werden jetzt von TVT übernommen. Wir müssen uns nicht mehr selbst um die Promo kümmern, das macht jetzt alles die Rosali für uns.

Zem: Das coole ist aber, dass wir auf jeden Fall noch Einfluss auf die Dinge haben, wir können immer noch sagen ruf den an, mach dies oder jenes, das übernimmt jetzt immer jemand für uns. Wir können uns wirklich darauf konzentrieren kreativ zu sein, das Produkt fertig zu machen, das nimmt einem echt viel Arbeit ab. Auch für das Booking, wir haben jetzt mehr Leute die sich um alles Mögliche kümmern.

 
rap.de: Ist denn livemäßig demnächst auch etwas geplant, eine "Glänzend"-Tour zum Beispiel?

Sylvestah: Im Januar, Februar wird auf jeden Fall eine Tour durch Deutschland und Österreich stattfinden.

Zem: Anfang Januar, wird sich das dann einpendeln, da werden wir auf jeden Fall deutschlandweit am Start sein.
rap.de: Das Album "Glänzend" ist ja jetzt seit geraumer Zeit im Laden erhältlich, wie ist die Resonanz bis jetzt? Habt ihr schon Verkaufszahlen oder Ähnliches?

Zem: Leider sind wir ganz knapp an den Charts vorbeigerauscht in den ersten Wochen, aber wir setzen sowieso darauf langfristig viel zu verkaufen als kurzfristig ganz viel. Wir haben auf jeden Fall, denke ich mal, mit der Single mit Sido zusammen und mit dem Album gute Resonanzen erzielt, die Leute reden wieder über uns, wir sind wieder im Gespräch, die Leute feiern es auf jeden Fall.

Sylvestah: Wir haben uns jetzt wieder ein Fundament geschaffen worauf wir aufbauen können. Wenn wir jetzt zügig vorankommen und arbeiten, dann kann man vielleicht nächstes Jahr schon mit einem neuen Album rechnen.

Zem: Wichtig war für uns halt, dass wir uns einfach selber getoppt haben. Das haben wir im Vergleich zu unserem letzten Album jetzt schon in den ersten Wochen getan. Das ist immer das Wichtigste.
rap.de: Du hast gerade die Single mit Sido angesprochen, war das ein geplanter Schritt um sich damit ins Gespräch zu bringen?

Sylvestah: Geplant war es so in der Form nicht. Aber der Track hat Sido sehr gut gefallen und wir hatten ihn sowieso schon als Single geplant, da hat Sido auch Bock drauf gehabt, also haben wir natürlich nicht "Nein" gesagt. Das ist ja klar, dass das Label- und Medientechnisch definitiv ein Vorteil ist.

 

rap.de: Ihr habt ja auch schon früher mit ihm zusammen gearbeitet. Woher kennt ihr Sido eigentlich, was verbindet euch mit ihm?

Sylvestah: Nach der "Mein Block" – Geschichte hat Sido bei uns angerufen und hat sich dafür entschuldigt, beziehungsweise hat uns vorgeschlagen einen Track mit ihm zu machen. Das haben wir dann gemacht, kurz nachdem er mit "Mein Block" erfolgreich geworden ist, kennen wir ihn und er hat uns als Künstler immer geschätzt.

Zem: Er hat mich angerufen und gesagt: "Das was ich da im Intro zu "Mein Block" sage ist jetzt nicht böse gemeint, aber ich musste halt einfach was sagen weil ich der Dritte bin der den Track "Mein Block" raus bringt." Danach sind ja sogar noch Eko und Azad mit einem "Mein Block" Track gekommen, womit Sido dann eigentlich gar nicht der Letzte mit einem Blocktrack war, aber etwas musste er ja sagen, hat uns auch eingeleuchtet, da meinte er, er findet unsere Sachen wirklich cool und würde auch gerne einen Track mit uns machen. Wir haben uns dann auch einigermaßen zeitnah im Aggro-Studio getroffen und genau an dem Tag, wo wir zusammen den Track  "Lauf" aufgenommen haben, der dann auch auf der Bonusversion von "Über Alles In Der Welt" (Anmerk. der  Red. Das 2. Hecklah & Coch Abum) drauf war, hat er uns dann gesagt, dass sie einen Tag vorher das Video zu "Mein Block" gedreht haben und dass es jetzt eine Single wird.

„Handy klingelt!“ (Gelächter)
Zem
:
Hat ja dann auch eingeschlagen und es ist auch ein richtig cooler Track und deswegen gab es da jetzt von unserer Seite irgendwie nie Beef oder so was, von ihm auch nicht. Den Track haben wir dann auf die “Über Alles In Der Welt“ Bonusversion gepackt, was halt nicht viele Leute gehört haben, da es eben  nur die Bonusversion war. Da lag für uns auch nahe, mit ihm weiter zu arbeiten und ihn auf dem neuen Album drauf zu haben. Wir haben für das Album zwei Tracks aufgenommen, er hat sich beide ausgesucht, der eine war, wie gesagt, schon vorher als Single geplant, der ist jetzt draußen, was wir mit dem anderen machen, müssen wir mal sehen.

 

rap.de: Im Gegensatz zu früher posiert ihr auf eurem neuen Cover nicht mehr mit Waffen, ist das ein Sinneswandel eurerseits oder wie ist das zu erklären?

Sylvestah: Also, es ist auf keinen Fall ein Sinneswandel, es ist einfach nur so, dass wir mehr Leute erreichen wollten, ein breiteres Publikum, und gerade hier in Deutschland ist es schwierig mit Waffen auf dem Cover die Leute zu erreichen, weil die Vorurteile einfach ziemlich groß sind. Das wollten wir diesmal vermeiden und haben daher darauf verzichtet.
Zem: Außerdem ist das Album im Gegensatz zu vorher nicht nur Battlerap, einfach Beats und Raps, sondern wirklich ein Konzeptalbum, es beinhaltet sehr viel Fundament, diese Battlegeschichte fällt somit weg, die Waffen die dafür so eine Art Ausdruck waren, haben wir dann weggelassen. Es ist immer noch im Booklet zu finden, ich stehe da mit einem Base (Anmerk. D. Red. Baseballschläger) rum, ganz fehlen dürfen die hier nicht.

rap.de: Wenn man sich euer Mixtape angehört hat, hätte man im Vorfeld davon ausgehen können, dass das Album sehr southlastig sein wird. Mich hat es dann beim Hören überrascht, dass dies eben nicht der Fall ist. Das Album kommt über TVT, da denkt man erst auch Deutschcrunk, warum ist es nicht so?

Sylvestah: Wir sind natürlich davon inspiriert, wir haben auch Lieder die davon inspiriert sind, aber natürlich sind wir immer noch Hecklah & Coch. Wir haben immer noch unseren eigenen Sound, daher ist es auch vorher schon eigen gewesen. Das wir bei TVT sind hat überhaupt nichts damit zu tun, dass wir jetzt irgendwie auf einmal Crunk machen. Das ist auch immer so ein Vorurteil, wenn die Leute dann wirklich ins Album reinhören. Dass die Leute hören “Krass, die machen ja doch nicht so einen Crunkscheiß“ und machen das nur nach.

Zem: Es sind auf jeden Fall fünf, sechs Tracks drauf, die auch Crunk sind, aber die sind jetzt auch nicht nur drauf, weil wir jetzt bei TVT sind. Es war ja vorher schon immer unser Geschmack, da sind ja auch andere Tracks drauf, zum Beispiel über unsere Mamas oder so, die kannst du ja schwer über einen Crunkbeat machen. Außerdem sind es Sachen, die schon aus dem Anfangsstadium der Albenaufnahmen sind. Und da es auch abwechslungsreich sein sollte, haben wir kein reines Crunkalbum gemacht.
rap.de: Was mir auch aufgefallen ist, dass die von dir angesprochenen fünf oder sechs Crunktracks am Anfang des Albums zu finden sind. Die ersten fünf Tracks sind sehr southlastig, und danach kommen so die Hecklah & Coch typischen Songs. Habt ihr die Trackliste bewusst so aufgebaut?

Sylvestah: Wir wollten den Leuten erstmal auf die Fresse geben, das sollte auch so wirken, dass es erstmal richtig heftig ist, und dann eben der Überraschungseffekt da ist, indem die Leute dann nach der Hälfte des Albums hören, es ist ja doch ganz anders, ich dachte jetzt es geht nur noch so weiter, so stumpfsinnig, sag ich mal, aber das haben wir damit dann gut vermieden.

Zem: Die Songs mit Substanz haben wir auf jeden Fall für den Schluss aufgehoben, dass man dann mit einer Message rausgeht.
rap.de: Bei dem Track "Lass Uns Bauen" ist am Ende des Songs noch ein anderer dahinter, ist es ein Fehler gewesen, dass da eine Trackmarke fehlt oder war es Absicht, dass der eine Song quasi zwei Songs sind?

Zem: Wir haben zwei versteckte Tracks drauf, hatten wir ja schon immer, auf "Grundausbildung" ist ein versteckter Track drauf.

Sylvestah: Die Leute, die das Album durchhören bemerken das, die Leute die es nicht durchhören, merken es halt nicht.

Zem: Die beiden Dinger sind halt auch recht kurz, denen wollten wir keinen eigenen Titel widmen. Das waren einfach nur so ein paar Ansagen für zwischendurch.

rap.de: Ihr habt ja auch ein Amifeature auf dem Album, Caddypack, ist das durch TVT zustande gekommen?

Zem: Erstmal wollten wir auf dem Album nur Leute drauf haben, die wir kennen, mit denen wir auch vorher schon gearbeitet haben. Caddypack hat uns halt voll geflasht. Die ist noch voll jung, ich glaube 18 Jahre alt und der Song hat uns einfach sehr gefallen. Erst wollten wir den Track für sie aufnehmen, dann haben wir uns überlegt den Song bei uns drauf zu machen und für ihr Album haben wir dann noch einen Anderen aufgenommen.

rap.de: Sie ist aber aus Amerika, oder?

Sylvestah: Ja, sie ist Amerikanerin, wohnt zurzeit aber in Süddeutschland und wir sind auf sie aufmerksam geworden, weil sie was mit Kanye West gemacht hat, krass jung und einfach talentiert ist.

Zem: Es wir demnächst auch eine Reportage bei Pro 7 "Lebe Deinen Traum" geben, da wird man auf jeden Fall was über sie sehen, ihr Album kommt jetzt auch demnächst. Ja, die ist echt cool.
rap.de: Und wie lief die Zusammenarbeit? Habt ihr zusammen aufgenommen oder habt ihr die Spuren geschickt, oder wie lief das ab?

Zem: Das ist der einzige Song der über Postproduction zustande gekommen ist, weil es aus Zeitgründen nicht anders ging. Wir haben es kurz vor Fertigstellung des Albums aufgenommen. Mit allen Anderen haben wir auf jeden Fall persönlich zusammengearbeitet.
rap.de: Habt ihr bei der Entstehung des Albums darauf geachtet potenzielle Singles zu machen? Eine habt ihr ja schon, ist da schon eine weitere in Planung?

Sylvestah: Also ich finde auf dem Album gibt es sowieso mehrere,  aber da muss man jetzt überlegen wie das Feeling ist, was die Leute erreichen könnte, dass muss man dann halt sehen.
Zem: Es wird auf jeden Fall eine zweite Single geben, welche es wird überlegen wir gerade selber noch, es stehen mehrere Tracks zur Auswahl, da muss man sich noch überraschen lassen da wir selbst noch nicht wissen in welche Richtung es gehen wird.

rap.de: Also ihr entscheidet das selbst, TVT gibt euch keine Vorlagen, diese oder jene sollte man machen oder ähnliches?

Zem: Was die Kreativität angeht sind wir immer schon die Entscheidungsträger gewesen und nie andere. Aber natürlich bespricht man das mit dem Label, mit anderen Leuten die damit zu tun haben. Mit Freunden und so weiter und so fort. Wir müssen jetzt gucken wie die Resonanz der Fans ist, welche Single sich wirklich dazu eignet als nächstes rausgehauen zu werden.
rap.de: Im Booklet konnte man lesen, dass ihr auch an dem Mix und an dem Master beteiligt wart. Habt ihr da einen gewissen Background?

Sylvestah: Wir haben ja schon immer unsere Sachen auch selber produziert, alles selber organisiert und gemacht, waren beim Mischen immer selber dabei, jetzt steht es in den Credits, daher haben wir schon die Erfahrung.

Zem: Auf den Anderen haben wir es auch selber gemischt, wir haben ja immer noch unser festes Team, das von Rawzone damals noch übrig geblieben ist, unser Studio da, unsere Leute die da mit uns arbeiten, die Tontechniker und so. Wir nehmen uns grundsätzlich immer selber auf, gegenseitig. Wir organisieren alles, von den Beats von irgendwelchen Produzenten bis hin zu den Sängern, Sängerinnen, alles was wir benutzen ist von uns organisiert und produziert. Das ganze Produkt ist somit von uns.

rap.de: Ihr habt aber keinen speziellen Background von wegen ich war mal bei der SAE (Anm.d.Red.Tontechniker Ausbildungsinstitut) oder ähnliches?

Sylvestah: Nein, das ist alles selbst beigebracht.
rap.de: Während der Entstehungszeit, ihr habt erzählt das waren etwa drei Jahre, habt ihr in der Zeit die Konkurrenz genauer beobachtet, der eine macht dieses, also machen wir so etwas nicht, habt ihr darauf ein wenig geachtet?

Zem: Wir haben uns das alles schon ein bisschen angeguckt, es hat aber keinen Einfluss auf unsere Entscheidungen gehabt. Es ist natürlich schon ein bisschen blöd zu sehen, dass jetzt in der Zwischenzeit auch Sentino einen Berlin Track hatte, ich glaube Prinz Pi hat auch einen Berlin Track in der Zwischenzeit gemacht, der den wir gemacht haben, der ist halt schon voll alt, einer der ersten Tracks die wir für das Album gemacht haben, aber trotzdem bringen wir es raus, weil er anders ist und weil er gut ist.
rap.de: Was sagt ihr zu den aktuellen Ereignissen, dass Leute auf der Bühne angegriffen wurden?

Sylvestah: Ich finde natürlich es erstmal bescheuert, dass die versuchen Fler abzustechen, deswegen sollten die lieber auch mal live Dinger bei MTV lassen, wenn so was ist, aber auch was mit Bushido passiert ist, finde ich genauso bescheuert. Die haben anscheinend Stress, oder irgendwelche Leute setzen sich für die ein, oder Fans, ich weiß ja auch gar nicht in welcher Form das da abgeht, ich bin mir auch nicht sicher, ob Bushido was damit zu tun hat, dass Fler da attackiert wurde, wenn es so wäre, ist es verständlich, dass Bushido da auf die Fresse kriegt.
Zem: Generell sind wir gegen Gewalt, distanzieren uns davon und wenn man sich gegenseitig beleidigen muss, in der Musik, dann sollte man das auf einer sportlichen Ebene machen, nämlich mit Tracks und mit Musik. Was das Game angeht, ist Gewalt einfach Scheiße.

rap.de: Vor ein paar Jahren gab es das in Deutschland eigentlich ja noch nicht, dass irgendwelche Leute auf der Bühne attackiert wurden, wo wird das hinführen in Deutschland, eurer Meinung nach?

Zem: Hoffentlich führt es dahin, dass sich die Leute langsam darüber im Klaren sind und so was dann einfach unterlassen, Beleidigungen in der Öffentlichkeit etc. Sie müssen ja auch sehen, was sie für einen Einfluss auf die Jugendlichen haben, dass sie nun mal eine Vorbildfunktion haben und wenn man da zu hart wird, dann kommt es irgendwann zurück. Das sollte langsam wieder zurückgefahren werden.
rap.de: Ihr würdet also schon sagen, dass ihr euch eurer Vorbildfunktion bewusst seid?

Zem: Ich habe noch nie irgendwo eine Mutter beleidigt, weder auf der Bühne noch im Fernsehen und das werde ich auch nie tun. Das gehört nicht dahin.
rap.de: Ihr habt im Vorfeld zu eurem Album das "Connection Mixtape" gemacht, ihr habt sehr viel Connection in Berlin und außerhalb, wird es da noch ein "Connection Part II" geben?

Zem: Das auf jeden Fall. Wir sind erstmal mit der Promotionphase für dieses Album beschäftigt, mit der nächsten Single, mit der Tour Anfang nächsten Jahres, dann wird es auf jeden Fall ein "Connections II" geben, sonst hätte das erste auch nicht Teil I geheißen, und dann wird es wahrscheinlich auch wieder ein neues Album geben. Ist alles geplant und wir abreiten daran.
rap.de: Jetzt machen wir noch ein kleines Brainstorming, ich sage ein Wort und ihr was euch  spontan dazu einfällt. Untergrund?

Zem: Es gibt auf jeden Fall viele talentierte Leute im Untergrund, schade ist nur, dass die meisten sich generell dagegen verschließen an die Oberfläche zu kommen. Es gibt echt viele Talente die aber generell ein Problem damit haben kommerziellere Musik zu machen, da gehen echt viele Talente verloren.

Sylvestah: Außerdem ist es im Untergrund auch so, dass die Leute nicht nur rappen sollen, die müssen auch lernen, dass dazu noch viel mehr gehört. Das ganze Drumherum, es gibt vielleicht super Talente, aber wenn sie nicht lernen, dass heute Business sehr wichtig ist, dann haben sie leider keine Chance.
rap.de: Schöneberg?

Zem: Schöneberg ist unser Bezirk, wir sind da aufgewachsen, leben da immer noch, es ist auf jeden Fall unsere Hood, schönen Gruß an alle, die da leben und wohnen.

 

rap.de: Grillz?

Zem: Grillz sind geil, schön auffällig, macht Spaß mit sowas die Leute zu schocken, wenn man Auto fährt einfach mal so ein Ding rein zu machen, vorzufahren und den Nebenmann an der Ampel anzugrinsen.

Sylvestah: Grillz muss schon sein. Heutzutage, ist modern, weißte.
rap.de: Polizei?

Sylvestah: Bei mir ist das ganz schlecht, ich mag die Polizei nicht.

Zem: Erzähl doch mal warum.

Sylvestah: Ach, ich muss 330 Stunden machen, richtig behindert, naja egal. Schande über mich, so etwas werde ich nie wieder machen.
rap.de: Respekt?

Zem: Respekt ist ganz wichtig. Gerade im Hip Hop ist es immer noch eine der wichtigsten Regeln, die man zu befolgen hat. Wenn man anfängt die Älteren zu respektieren, sich einfach auch gegenseitig zu respektieren. Wenn man die Mucke von Anderen nicht mag, muss man sie nicht kaufen, aber man sollte auf jeden Fall immer respektieren, dass überhaupt Musik gemacht wird.
rap.de: Habt ihr den rap.de Usern noch etwas mitzuteilen?

Zem: Natürlich. Kauft unser Album!

Sylvestah: Rest In Peace Pimp C!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here