Tony D.

Nachdem Tony Damager mit seiner ersten Soloscheibe Amok gelaufen ist und in den Köpfen der Menschheit den absoluten Totalschaden verursacht hat, spricht er mit uns über Fußball und Lil`Jon.

rap.de: Hallo Tony, beschreibe uns doch mal die Resonanz und das Feedback zu deinem am 14.10.2007 erschienenem Solo-Album. Den Infos aus dem Aggro Berlin Forum konnten wir entnehmen, dass dein Album bereits sehr schnell ausverkauft war.

Tony D: Ehrlich gesagt, weiss ich gar nicht ob mein Album ausverkauft ist. Wenn es im Forum so steht, ist es auf jeden Fall cool. Die Resonanz war gut. Die meisten Leute rasten immer aus wenn sie mein Album hören. Natürlich gibt es auch wieder irgendwelche Penner die es scheiße finden.

rap.de: Neben dem normalen „Totalschaden" Album gibt es auch eineTotalschaden" Premium Edition. Was ist der Unterschied zwischen beiden Editionen?

Tony D: Bei der Premium Edition hat Specter für die Aggro-Fans ein sehr aufwendiges Cover designt, musikalisch gesehen ist auf beiden Editionen dasselbe drauf. Der einzige Unterschied zum normalen Album, ist die Bonus CD mit weiteren sieben Tracks und dem „Totalschaden"- Video.

rap.de: Deine erste Single-Auskoppelung heißt „Totalschaden" und zeigt schon einen anderen Tony D als wir ihn sonst kennen. Du hast auch in der Vergangenheit anderen HipHop gemacht als die Masse. Wie kam der Crunk- Rock- Style zustande?

Tony D: Also die Single ist schon anders, allein durch die Videoversion von „Totalschaden" streiten sich die Leute darum ob es Crossover, Crunk oder HipHop ist. Das kann man sehen wie man will. Die Videoversion, die auch auf der Premium Edition enthalten ist, unterscheidet sich wiederum sehr krass von der Albumversion und dem kompletten „Totalschaden"- Album. Mein Album hat in diesem Punkt auch keine crassen Tiefen oder Höhen. Natürlich habe ich mich nach Ansage Nr.5 und diversen Features weiterentwickelt und arbeite auch immer weiter an mir.

rap.de: Wie ist die Zusammenarbeit mit Evil Jared Hasselhoff, dem Bassisten von der Bloodhound Gang, entstanden?

Tony D: Über ein, zwei Ecken. Wir haben für das Video einen Bassisten gesucht und nach ein paar Telefonaten war die Sache auch schon geklärt. Für das Schlagzeug haben wir Sido genommen, weil der wirklich Schlagzeug spielen kann und Bobby stand die Gitarre so gut, dass wir ihn als Gitarristen genommen haben.

rap.de: Was sagst du zu der These: „Tony D ist der Lil`Jon aus Deutschland"?

Tony D: (lacht) Vielleicht denkt ihr das, weil ich immer mehr Action in meinen Videos und meinen Tracks mache als die Anderen oder weil ich manchmal so schreie wie er. Das ist für mich aber kein Grund zu sagen, dass ich der Lil`Jon von Deutschland bin. Aber wenn das irgendjemand so sieht, ist es auf jeden Fall cool.

rap.de: Hörst du Lil`Jon privat?

Tony D: Ja.

rap.de: Welche Musik hörst du noch privat?

Tony D: Ich bin da eigentlich für alles offen. Ich höre gern Filmmusik zum Beispiel von Kill Bill und HipHop natürlich. Ich höre immer das, worauf ich gerade Bock habe.

rap.de: Um noch einmal auf die Single zu kommen, hast du nach deiner ersten Singleauskoppelung „Totalschaden" noch weitere geplant?

Tony D: Kann sein, so wie es aussieht werden wir noch eine zweite Single bringen, um das ganze Rap- Crunk- Ding zu pushen.

rap.de: Wer hat dein Album „Totalschaden" produziert? Und wen hast du dir als Feature geholt?

Tony D: In erster Linie hat Tai Jason produziert. Dann habe ich Sachen von Desue, Don Tone, Djorkaeff, Shuko, Goofiesmackerz und Dan. Djorkaeff produziert momentan auch das neue Album von Fler und weil ich mit ihm auch einen Track gemacht habe, habe ich mitbekommen, dass Djorkaeff auch bei mir mit am Start ist. Als Features habe ich unter anderem Fuhrmann, Massiv, Harris, Frauenarzt, GMZ, K.I.Z. und halt meine Leute von Aggro Berlin.

rap.de: Produzierst du auch selbst Beats?

Tony D: Früher ja, heute jedoch nicht mehr. Wenn ich einen Beat baue, dauert das schon 11 bis 12 Stunden und so viel Zeit habe ich nicht. Ich konzentriere mich lieber auf den Rap Part.


rap.de: Welche Tracks sind deine persönlichen Favoriten auf deinem Album?

Tony D: Heute würde ich sagen, dass „Totalschaden", „Wo Sind Die Gegnaz?", „Mörderrap", „Haus Der Harten Männer" und „Auf Und Ab" mit Sido meine Favoriten sind. Ich glaube, dass man bei meinem Album jeden Tag eine neue Favoritenliste machen könnte, je nachdem, wie man sich fühlt. Natürlich sind alle Tracks meine Favoriten, sonst hätte ich sie nicht auf mein Album getan.

rap.de: Du hast ja schon eine andere Art von der Interpretation deiner Texte und auch inhaltlich unterscheidest du dich sehr von anderen Künstlern der HipHop Szene. Wie entstehen deine Texte und was willst du mit diesen ausdrücken?

Tony D: Also ganz ehrlich, da müsste ich mal zum Psychologen gehen und fragen, was ich in meinen Texten verarbeite. Was ich auf jeden Fall weiß ist, dass ich nicht wie jeder Rapper bestimmte Sachen verarbeite. Da gibt es nichts, was ich erzählen muss. Ich denke in diesem Punkt nur an die Musik. Was jetzt nicht heißen soll, dass ich mir keinen Plan mache. Ich gehe ins Studio, höre den Beat und fange an einen Text zu schreiben. Wenn ich dann ein Thema gefunden habe, bau ich dieses aus zum Beispiel wie bei „Mörderrap". Ich überlege mir nicht, was sage ich damit aus, wem bringe ich zum nachdenken oder was bewirke ich damit. „Mörderrap" kann man wie einen Horrorfilm sehen, wobei ich der Regisseur bin. Das ist gute Musik für mich, fertig.

rap.de: Hast du eigentlich Halsschmerzen, wenn du in deinen Tracks so viel schreist?

Tony D: Also erst mal will ich sagen, dass ich nicht so viel schreie. Ich werde die Leute irgendwann aufklären, indem ich mal ein Making-of bei den Aufnahmen für einen meiner Tracks zeige. Schreien kann ich vielleicht einen Satz und dann bin ich heiser (lacht). Das was sich für euch wie schreien anhört, ist vielleicht  50 oder 60 Prozent und der Rest ist eben meine Technik beim rappen.

rap.de: Wie lange hast du für dein Album „Totalschaden" gebraucht?

Tony D: Das ist sehr schwer zu sagen, einige Tracks sind letztes Jahr entstanden, einige andere wiederum in diesem Jahr. Das Gesamtpaket hat circa sechs Monate gedauert.

rap.de: Vom 05.10.2007 – 12.10.2007 tourst du mit B-Tight auf der „Ich Bins"- Tour durch Deutschland und Österreich. Was erwartest du dir persönlich von der Tour?

Tony D: Ich freue mich krass auf diese Tour, weil ich als Vorgruppe mit meinem eigenem Backup-Rapper Freddy Cool spielen werde. Natürlich ist so eine Tour immer mit arbeit verbunden aber das ist mir egal. Ich werde einige Tracks aus meinem neuen Album performen und versuchen, eine gute Show zu liefern.

rap.de: …was denkst du über eine eigene Tour?

Tony D: Ich werde erst mal diese Tour mit Bobby spielen und dann werde ich sehen, ob und wann ich wieder auf Tour bin. Allein werde ich wohl eher weniger auf Tour gehen, aber mit Bobby oder irgendjemanden von Aggro Berlin könnte ich mir das durchaus vorstellen.

rap.de: Wer würdest du gern sein, wenn du einen Tag die Möglichkeit dazu haben würdest?

Tony D: Leider spielt Tierry Henry nicht mehr bei Arsenal London, sonst wäre ich Tony D der über Stürmer von Arsenal London und würde in jedem Spiel einen Hattrick schießen (lacht)

rap.de: In alter Manier überlasse ich dir, dass letzte Worte für die rap.de-leser.

Tony D: Keine Ahnung, ich hoffe die Leser bei rap.de feiern mich und rap.de berichtet mehr über mich als andere Seiten (lacht).

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here