Wise Intelligent

These NGHs God-body tryin to be golden calves. Five percent on the corner of pure science and math. While the eighty-five divide their time between dead end paths. And the ten percent have spent their rent on wars fiery wrath.  

Dead Sirius. Waitin for damned self’s return to true self. True health. True school. New book on old shelf. I, self, lord and master. Choose one path. Move faster.    

Saul Williams: The Dead Emcee Scrolls (Ch. 14)    

Wie die Kommentare zum ersten Teil des Interviews (http://www.rap.de/features/640) gezeigt haben, gibt es in Bezug auf Wise Intelligent und die 5% Nation durchaus Diskussionsbedarf. Und ja, solange Wise Intelligents Rebellion gegen die rassistische Diskriminierung und Unterdrückung der „Schwarzen“ auf der rassistischen Hypothese der 5% Nation basiert, bleiben der von Rassismus geprägte Status quo erhalten und Erklärungen à la „Wir meinen ja nicht alle Weißen“ unglaubwürdig. Interessant ist aber auch, wie sich in manchem Kommentar über Wise Intelligent hergemacht wurde, ohne sich selbst hinterfragt zu haben. Denn dass die 5% Nation rassistisch ist, wissen wir. Dass aber Leute, die sich „White Africa“ nennen, die mit Hitler per du sind und „Schwarze“ für rassistischer als „Weiße“ halten, sich in ihren Aussagen vielleicht „farblich“ von der 5% Nation, nicht aber von deutschen Rechtsradikalen unterscheiden, dürfte damit auch klar geworden sein.  

In der amerikanischen Szene fallen die Urteile differenzierter aus. Fragt man New Yorker HipHopper, ob „schwarz“ oder „weiß“, nach ihrer Meinung zu der mit HipHop verzweigten 5% Nation (s. http://www.rap.de/features/526 & http://www.rap.de/features/591), wird zunächst ihre Sozialarbeit positiv hervorgehoben, die sie auf den Straßen und in den Gefängnissen leiste, sowie ihr Bemühen um knowledge of self, also ein „schwarzes“ Selbstbewusstsein zu schaffen – auch wenn man vielleicht nicht alle Ansichten der 5% Nation teile. Für ausdrückliche Kritik an Rassismus, Homophobie und Frauenunterdrückung scheint jedoch kaum Raum zu sein und als Verrat „an der an sich guten Sache“ empfunden zu werden. Doch wenn ausgerechnet der Five Percenter Wise Intelligent in „A Genocide“ klagt: „Black leaders hesitate to reach out to my block“ (s. http://www.rap.de/media/448), dann mag damit, unbeabsichtigt, auch zum Ausdruck kommen, dass es mancherorts möglicherweise an Alternativen zur 5% Nation mangeln könnte. Zumindest sah der dreizehnjährige Wise Intelligent in den Sozialbauten von Trenton, New Jersey (alias New Jerusalem laut 5%-Terminologie) offenbar keine Alternative als eines seiner neun Geschwister, sein bereits zur 5% Nation „konvertierter“ 16-jähriger Bruder Power, ins Gefängnis kam und er in dessen zurückgelassenen Lessons (Programmschriften) der Nation zu knowledge of self fand. Nur wenige Jahre später begann seine Karriere als Rapper, durch die er zu einem der Five Percenter im HipHop wurde.  

Der nun folgende zweite Teil des Interviews mag geeignet sein, die Diskussion weiter anzuregen, z.B. dahingehend, inwiefern Afrika tatsächlich als Wiege der Zivilisation gelten kann bzw. muss. Außerdem geht es u.a. um Wise Intelligents „Revolution“ und um die Frage, inwiefern dabei der Kapitalismus hilfreich oder hinderlich ist; was Demokratie für Wise Intelligent bedeutet und um mögliche alternative Gesellschaftsformen; um das anstehende Album „Wise Intelligent Iz… The Talented Timothy Taylor“, sowie um nichts Geringeres als die „Wahrheit“…  

 

  

rap.de: Dein Albumcover zeigt dich auf dem Lenker eines Fahrrads sitzend, das von einer Frau in Hotpants gefahren wird. Ich habe gelesen, dass die Frau HipHop symbolisiere, die HipHop in Form von Timothy Taylor zurückbringen würde. Du sagtest es ja bereits in „BamBam“: „The Talented Timothy Taylor is HipHop“. Um das alles richtig zu verstehen, erklär doch bitte, worum es Timothy Taylor geht!

Wise: „Ein Mann oder eine Frau ist, was er/sie tief in seinem/ihren Innersten denkt.“ Wir sind buchstäblich, was wir denken! Unser Charakter ist das Ergebnis all unserer Gedanken. Wenn ich also sage, „Ich bin HipHop“, dann übernehme ich Verantwortung für HipHop und sein Image und Tun in der Gesellschaft. Man kann sein Selbst nicht von seinen Gedanken trennen. Timothy Taylor ist Wise Intelligent und Wise Intelligent ist Timothy Taylor. Timothy Taylor ist nur ein bisschen älter als Wise Intelligent. Wenn du dir das Album anhörst, dann wirst du hören, fühlen und sehen, wie ich zu dem geworden bin, der ich heute bin.   

rap.de: Wird es auf deinem Album auch wieder Spoken Word-Stücke geben, wie zuletzt auf dem unmixed Tape in Stücken wie „Niggaz Is…“ oder „Stop Bitchin’ & Start A Revolution“? Und wie bist du zu Spoken Word gekommen?  

Wise: Auf dem Album werde ich größtenteils Mcing. Spoken Word/Poetry und Rap sind Teil von ein und derselben Seele. Sie sind wie Geschwister, die zwar im selben Haus aufgewachsen sind und sich lieben, aber auf verschiedene Universitäten gegangen sind. Die einzigen wirklichen Unterschiede sind, dass Spoken Word/Poetry kein vorgeschriebenes Zeitmaß hat, es darf länger als drei Minuten und ein paar Sekunden sein, und es sich nicht an ein bestimmtes Reimschema halten muss. Genau genommen muss sich ein Gedicht ja überhaupt nicht reimen. Rappen ist für mich, wie Lernen in der Schule, wo du dich an den Tisch setzt, zur Tafel schaust und für 45-50 Minuten dein Ding machst. Spoken Word/Poetry hingegen ist, wie Lernen in der Natur… Man kann ein größeres Publikum erreichen und eine größere Auswahl an Themen und Ideen wiedergeben, ohne dass einem dabei ein Zeitlimit im Nacken sitzt. Spoken Word/Poetry und Rap ergänzen einander und ehrlich gesagt, ich liebe beides! Denn beide geben mir Gelegenheit, euch einen möglichst ganzheitlichen Eindruck von mir zu vermitteln.        

rap.de: Seit eurem Debüt-Album „Holy Intellect“ bist du für deinen Ragga-beeinflussten Rhymestyle bekannt. Woher stammt dieser Einfluss?  

Wise: Zur gleichen Zeit, in der HipHop in meinem Viertel einschlug, schlug auch Reggae in meinem Viertel ein! Für jeden HipHop-Künstler, der mich beeinflusst hat, wie Cold Crush, Run DMC, Rakim, BDP, Public Enemy etc., steht ein gleichwertiger Reggae- oder Dancehall-Künstler, der mich inspirierte, wie Bob Marley, Peter Tosh, Sista Nancy, Yellow Man, Eek A Mouse etc. Und da beide Ableger von ein und derselben historischen und kulturellen Wurzel sind, ist es nur natürlich, dass ich sie beide gleichermaßen liebe und ausdrücke.  

rap.de: Wie viele Platten planst du realistisch betrachtet von „Wise Intelligent Iz… The Talented Timothy Taylor” zu verkaufen?

Wise: Das Independent-Rap-Game hat diese Frage relativiert. Nimm nur Ice Cubes letztes Album „Laugh Now, Cry Later”. Das hat er independent veröffentlicht. Und auch wenn er nicht so viele Platten verkauft hat wie früher, so war es ihm immer noch möglich finanziell unglaublich abzukassieren, sodass sein Album zu einer der erfolgreichsten Independentplatten des Jahres wurde. Das ist unser Weg. Zwar wäre es fantastisch eine Million Platten zu verkaufen, aber es ist nicht mehr zwingend notwendig, um wirtschaftlich erfolgreich zu sein. Ein Album nach seinen Plattenverkäufen zu beurteilen, ist so was von old school und hat der HipHop-Kultur, sowie der Musik allgemein enorm geschadet.    

 

 

rap.de: Dein Motto lautet: “Stop Bitchin’ & Start A Revolution”. Was genau soll deine Revolution umkehren?  

Wise: Tatsächlich befinden wir uns nicht in der Situation, in der wir irgendetwas „umkehren“ können bzw. würden! Das ist schließlich schon geschehen. Die Bibel sagt uns in Jesaja 29:16, dass die Dinge bereits auf den Kopf gestellt worden sind. Unserer Revolution geht es darum, die Dinge wieder „richtig zu stellen“, wenn du so willst. Jede Errungenschaft, die von Schwarzen bzw. Afrikanern herrührt, wird von Europäern bzw. Europäischen Amerikanern als ihre Leistung ausgegeben. Dabei sind wir die „Gründungsväter der Zivilisation“, d.h. was u.a. Naturwissenschaft, Agrikultur, Mathematik, Medizin, Religion, Musik, Jura, Schriftstellerei und das Studieren an sich angeht. Doch die Europäer bzw. Europäischen Amerikaner kamen im 19. Jahrhundert in ihrer Bemühung, die Versklavung von Schwarzen bzw. Afrikanern und deren Ausbeutung von Arbeitskraft, Reichtum und Ressourcen zu rechtfertigen, zu dem Entschluss, die schwarze Familie ihres Erbes zu berauben und für sich zu beanspruchen. Also erklärten sie Hippokrates zum „Vater der Medizin“, obwohl bewiesen ist, dass der schwarze bzw. afrikanische Imhotep der erste überlieferte Mediziner war. Sie haben es fertig gebracht, Ägypten von Afrika zu “separieren“, wo doch alle antiken Historiker eindeutig den Fakt überliefern, dass die Ägypter oder Khamiten (übersetzt: Schwarze) schwarz waren! Bei Herodot, dem so genannten „Gründervater der Geschichtswissenschaft“, heißt es, dass die Ägypter „schwarze Haut und wolliges Haar“ hatten. Doch solche Beschreibungen erklären sich die „Auf-den-Kopf-Steller“ nun wiederum so, dass sie behaupten, die Alten Ägypter und Äthiopier wären „schwarze Kaukasier“ gewesen. Sie machten die Welt glauben, dass ihre Lehrer, also die Schwarzen bzw. Afrikaner, überhaupt keine intellektuelle Geschichte hätten, selbst wenn das ihren eigenen archäologischen Funden widerspricht. Man denke nur an die jüngste Entdeckung von tausenden von Schriften, verfasst von Schwarzen in der Bibliothek von Sankore in Timbuktu um das Jahr 1325 n. Chr. Man fand diese Schriften in Höhlen, denn sie beinhalteten bereits Anweisungen, wo man sie vor den Europäern bzw. den französischen Kolonialisten und marokkanischen Arabern verstecken sollte. Unsere Vorfahren wussten, dass der „weiße Mann“ aus Europa die Wahrheit auf den Kopf stellen würde noch bevor es wirklich dazu gekommen war! Unserer Revolution geht es also darum, die „Dinge richtig zu stellen“, um dazu beizutragen, den Glanz der Schwarzen Familien wiederherzustellen.     

rap.de: An anderer Stelle wurdest du gefragt, wie du dir erklärst, dass conscious Künstler, wie du, Paris, Brand Nubian und andere gerade jetzt ins „Game“ zurückkehren. Du antwortetest, dass „die Menschen ihre unterbewussten Gefühle der Verzweiflung dem universellen Geist Gottes vermittelten und die Wiederkehr dieser Gruppen daher einen Teil des verordneten Erfolgs und/oder der Lösung ausdrückt“. Das erinnerte mich an den Philosoph G.W.F. Hegel (1770-1831), der behauptete, dass jede/r bestehende/r Idee oder Fakt zu einem allumfassenden Geist gehöre. Doch dann kamen Karl Marx (1818-1883) und Friedrich Engels (1820-1895) und stellten Hegels System, wie es heißt, „von dem Kopf auf die Füße“, indem sie Hegels dialektische Methode (These + Antithese = Synthese) auf die Beobachtung sozialer und wirtschaftlicher Entwicklungen und natürlicher Prozesse anwandten. Waren so gesehen dann nicht eher soziale Probleme, Bush und der Krieg im Irak und anderswo Gründe, weshalb manche Künstler umdachten oder conscious Künstler zurückkehrten?             

Wise: Nun, ja und nein. All die eben genannten sozialen Phänomene hat es bereits vor Bush gegeben – und wird es auch noch nach Bush geben. Ja, harte Zeiten wecken in Menschen den Wunsch nach Veränderung, nur wird diese Veränderung nicht eintreten, solange die Menschen nicht glauben, dass Veränderungen möglich sind! Daher ist der „gemeinsame Wille“ der Menschen der einzige Katalysator für die Mechanismen der Veränderung, sei sie positiv oder negativ. Was die Künstler angeht: sie haben ihre Geisteshaltung nicht geändert! In HipHop sowie in der Musikkultur allgemein, haben wir, was sozialpolitische Sichtweisen angeht, die üblichen Verdächtigen, die die Probleme der Welt ansprechen. Was auch immer die Menschen glauben, genau das wird zu ihrer Realität werden: Denken + Überzeugung = Tat. Das ist die wahre Bedeutung von „Power to the People“.      

   

rap.de: Die Mehrheit der Künstler hat ihre Geisteshaltung noch nicht geändert, aber immerhin gibt es mittlerweile wieder mehr Künstler, die als conscious erachtet werden, wie etwa Immortal Technique, Talib Kweli, Kanye West, ganz zu schweigen von der Rückkehr der conscious Pioniere à la X Clan, PRT usw.  

Wise: Ja, da hast du recht. Nicht zu vergessen sind auch Dead Prez.  

 


  

 

rap.de: In einem Interview mit Shabazz the Disciple schwärmte dieser in Anbetracht des gegenwärtigen Zustands der Welt und der USA insbesondere von Kuba und erzählte von Plänen dort hinzuziehen, u.a. wegen des als hervorragend geltenden Sozialsystems. Man hört nur äußerst selten Rapper mit sozialistischen Bewegungen sympathisieren. Aber warum eigentlich nicht Kuba als Alternative zu den offensichtlich fatalen Auswirkungen des Kapitalismus erwägen? Ich frage, weil du neben deiner Kapitalismuskritik ja durchaus für Kapitalismus plädierst als Mittel, der Armut und Unterdrückung zu entkommen. Doch ich fürchte, Kapitalismus wird immer Armut und Unterdrückung beinhalten, weil er eben darauf basiert.  

Wise: Ich glaube, dass wirtschaftliche Bemächtigung der Schlüssel ist, Armut und Ignoranz zu bekämpfen. Genauso wie ich daran glaube, dass wenn man einem Menschen verweigert seine Grundbedürfnisse, z.B. nach Land, Nahrung und Obdach, zu befriedigen, man ihm das Recht nimmt zu leben. Es gibt keine komplett sozialistische Gesellschaft. Zu einem gewissen Grad treiben sie es alle mit der „Hure“ Kapitalismus.   

rap.de: Dein Publizist Born Free sagte mir, ihr seid nicht gegen Geld, da wir es brauchen würden. Ich stimme damit überein, dass die Menschen in dieser Gesellschaftsform Geld benötigen. Aber bei der Vorstellung von einer besseren Zukunft, wie wäre es, eine Gesellschaft zu denken, die ohne das Abstraktum „Geld“ auskommt? Abgesehen davon, könnte auch in dieser Gesellschaft Geld zumindest infrage gestellt werden, wie es z.B. der großartige Poet Saul Williams tut in seinem Buch The Dead Emcee Scrolls: The Lost Teachings of Hip-Hop: “I am Horus. Son of Isis. Son of Osiris / Worshipped as Jesus. Resurrected like / Lazarus. But you can call me Lazzie. Lazy. / Yeah, I’m lazy ‘cause I’d rather sit and build / than work and plow a field of cash green crops” (S.55).  

Wise: Meine Mutter brachte mir bei, dass Land niemandem gehört. Daher sollte niemandem das Recht auf Land verweigert werden, da man es braucht, um für das Wohl seiner Familie, seines Klans, seines Stamms etc. zu sorgen. In unseren Bemühungen, die Dinge richtig zu stellen, ist es notwendig, dass die schwarze bzw. afrikanische Verfassung wieder in den alten Zustand zurückversetzt wird. Daher muss wohl jemand “plow the field of cash green crops”.  

rap.de: Du hast in einem anderen Interview gesagt, dass „die gegenwärtige ‚Get Money’-Mentalität definitiv eine gute Einstellung sei sowohl für die Industrie als auch für die Jugend“. Aber dreht es sich im Kapitalismus nicht genau darum? Er bringt die Menschen dazu, miteinander zu konkurrieren, anstatt sie zu vereinen. Wird die von dir beschriebene Haltung also nicht eher zu weniger Einheit führen, zu einem „each one, beat one“, anstatt zu „each one, teach one“?

Wise: Ich spreche zuallererst von Schwarzer Einheit. Die Einheit mit anderen Rassen, Klans, Stämmen steht erst an zweiter Stelle in meinem Programm. Wir Schwarzen müssen zurückfinden zu unserer Prä-Integrationsmentalität, in der uns klar wurde, dass alles, was wir haben, wir sind, all we got is us. Wir hatten damals unsere Geschäfte, Schulen, Krankenhäuser etc. Wir unterrichteten unsere Kinder selbst, teaching our babies! Meine Hoffnung ist, dass eine gesunde Dosis „Rehabilitation“ wieder dazu führen wird, dass es endlich wieder ein ganzes Jahr dauert bis ein Dollar die schwarze Community verlässt und nicht wie heute, wo ein Dollar schon nach einer Minute wieder weg ist. Wenn das erreicht ist, dann können wir anfangen, Afrika ordnungsgemäß wieder aufzubauen.       

rap.de: Verstehe, aber warum sollten die Auswirkungen des Kapitalismus in einer strikt „schwarzen“ Community weniger unterdrückend und ausbeutend sein?  

Wise: Ich sage nicht, werde Kapitalist. Ich sage, nimm das beste von welcher Ideologie auch immer, sei sie kapitalistisch oder kommunistisch, um die Art System zu schaffen, die nötig ist, um die Schwarzen in Amerika und der Welt wieder auf Vordermann zu bringen!  

rap.de: Auch wenn es so aussieht, als würden einige der früheren conscious Künstler wieder zurückkehren, es bleibt die Frage, ob sie in der Lage sein werden, die Jugend zu erreichen, wo doch die Künstler zwangsläufig älter geworden sind. Darüber hinaus sehen viele Menschen seit dem Kollaps der Sowjetunion keine Alternative mehr zum gegenwärtigen, sehr neoliberalen, kapitalistischen System, was der herrschenden Klasse sehr zugute kommt, hat sie es doch nicht mal mehr nötig irgendeinen Widerstand zu unterdrücken, da es nicht viel Widerstand zu bekämpfen gibt. Boots Riley von The Coup machte das z.B. in seinem Song „Mindfuck“ deutlich, wo er sich erst pessimistisch, doch nichtsdestoweniger realistisch gibt: “They’re givin’ us a mindfuck / They ain’t gotta put our hands in cuffs / They can tell us stay put and that’s enough”, dann aber auch hoffnungsvoller: “We bust, they feel the earth vibratin’ / It ain’t a earthquake, we just need a new equation”. Hast du eine neue Formel?  

Wise: Dieses System so genannter „Demokratie“ wird bald kollabieren. Sie ist die Herrschaft des Teufels! Die Etymologie des Wortes „Demokratie“ führt auf das griechische Wort „demos“ zurück, was „Teufel“ oder „Dämon“ bedeutet. „cratis“ bedeutet „herrschen durch“, Im Lateinischen wird daraus „demon“ und „cracy“, wovon sich das englische Wort „democracy“ ableitet oder eben: „Geleitet vom Teufel“! Wenn der Gerechten viele sind, freut sich das Volk; wenn aber der Gottlose herrscht, seufzt das Volk (Die Sprüche Salomos 29:2). Er hat die Erde unter gottlose Hände gegeben…(Hiob 9:24).  

rap.de: Laut dem mir vorliegenden Etymologiebuch stammt „Demokratie“ von dem griechischen Wort „demokratia“ ab. Das griechische Wort „demos“ heißt hier „Volk“. Und „krátos“ bedeutet „Kraft, Macht“.

Wise: Interessant…  

rap.de: Kommen wir noch mal auf deine Musik zu sprechen. Abgesehen von den positiven Reaktionen auf dein unmixed tape kam in Gesprächen mit anderen die Frage auf, wie denn deine angestrebte bessere Zukunft bzw. Gesellschaft aussehen soll, solange, laut deiner Lyrics und Interviewaussagen, die Frau sich weiterhin dem Mann unterzuordnen hat, Homosexuelle für „unnatürlich“ gehalten werden und „Schwarze“ und „Weiße“ nicht in ein und derselben Community oder Gesellschaft miteinander auskommen sollen?  

 

Wise: Die Wahrheit wird uns alle befreien!  

rap.de: Welche Wahrheit wird uns alle befreien?  

Wise: Wenn wir wirklich Freiheit, Gerechtigkeit, Gleichheit, Respekt, Einheit, Freundschaft und Liebe wollen, dann müssen wir alle einigen harten Fakten ins Gesicht sehen. Wir kommen nicht weiter, wenn wir die Dinge, die uns hierher gebracht haben und hier festhalten, ignorieren. Wenn wir von den Beziehungen zwischen unterschiedlich rassischen Gruppen sprechen, dann meinen wir eben keine Individuen, sondern die Machtbeziehungen zwischen den Gruppen als solche. Dass weiße Männer über den Großteil der natürlichen und menschlichen Ressourcen dieser Welt herrschen, ist keine Meinung oder bestimmte Perspektive, sondern die nackte Wahrheit! Wie sie diese Macht erreicht haben und beibehalten, ist keine Meinung oder bestimmte Perspektive, sondern es ist, was es ist! Die Gipfeltreffen der G-8 sind nur ein kleines Beispiel dafür, wessen Agenda wir folgen und wer in Besitz des meisten Eigentums der Welt ist. Die Probleme, von denen wir sprechen, sind keine individuellen, sondern systemisch. Darüber sprechen wir und damit beschäftigen wir uns. Beschränkt euch also nicht allein auf Rapper und MC’s, um an eure tägliche Ration Wissen zu gelangen. Bitte untersucht diese Dinge auch selbst und zieht eure eigenen Schlüsse! Wir können fortfahren und Spiele spielen, können hin und her diskutieren, wessen Wahrheit die Wahrheit ist, doch solche Spielereien erhalten nur den Status quo. Wenn sie behaupten wollen, dass Hitlers Wahrheit genauso wahr ist, wie die der Juden, bitte! Wenn sie sagen wollen, dass König Leopolds und Cecil Rhodes’ Wahrheit genauso wahr ist, wie die der Afrikaner, die sie ermordet, verstümmelt und versklavt haben, dann bitte! Wenn sie sagen wollen, dass die Wahrheit der Kolonialisten, Imperialisten und Unterdrücker genauso wahr ist, wie die der Kolonialisierten und Unterdrückten, bitte! Wir werden uns nicht darauf einlassen, für weitere zwanzig Jahre über das Unverantwortliche zu debattieren. Wir gehen nach vorne und schaffen neue und starke Beziehungen mit der gesamten menschlichen Familie des Planeten Erde. HipHop gibt uns die Hoffnung, dass wir ein gemeinsames Fundament und einen gemeinsamen Geist für uns finden, die uns helfen eine gemeinsame Lösung für die Probleme, die uns alle betreffen, zu entwickeln. Die Aufgabe von Intelligent Muzik besteht darin zu helfen, Armut und Ignoranz auszurotten, wo auch immer sie auftreten. Schließlich haben wir 2007 zum Jahr der Lösungen und des Erfolgs erklärt. Und wir werden alles versuchen, dieses Motto Realität werden zu lassen. Also wie gesagt: Die Wahrheit wird uns alle befreien! Ihr habt die Wahl nach welcher Wahrheit ihr leben wollt. Es liegt bei euch. Wir sehen uns an der Front!  

rap.de: Verstehe. Bleibt immer noch die Frage: Ist in deiner angestrebten Gesellschaft auch Platz für gleichgestellte Frauen, für Homosexuelle, sowie für Menschen anderer „Couleur“ und Konfession?  

Wise: Eine Nation kann nicht über ihre Frauen hinauswachsen! Wir sind die Manifestation des Gesetzes von Ma´at. Check dieses kemetische Sprichwort über Balance und Harmonie: „Alles fließt ein und aus. Alles hat seine Zeit. Alle Dinge steigen auf und gehen unter. Das Schwingen des Pendels zeigt sich in allen Dingen. Der Schwung zur rechten Seite entspricht genau dem Schwung zur linken Seite. Der Rhythmus gleicht alles aus.“ Man kann keine friedliche und andauernde Beziehung führen, wenn sie nicht auf Gleichheit basiert. Was die Wahl seiner/ihrer Beziehungspartner angeht, so liegt das allein bei ihm, ihr oder ihnen. Damit habe ich nichts zu tun. Wie gesagt, jeder hat das Recht sich auszusuchen, nach welcher „Wahrheit“ er leben möchte.  

Proper

Education

Always

Counters

Exploitation   

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here