D-Irie

Am 23.02.2007 erscheint „Live Dabei“ aus dem Hause Shok Muzik. Und genau aus diesem Grund waren wir  live dabei, als D-Irie uns exklusiv Rede und Antwort zu seinem neuen Album stand und alles was sonst noch mit HipHop zu tun hat.

rap.de: Was denkst du über die momentane Situation im deutschen HipHop?

D-Irie: Ich befasse mich nicht sehr viel damit, weil wir unser eigenes Ding machen. Wenn ich es machen würde, besteht die Gefahr, dass ich zuviel Einfluss von außen bzw. von anderer Musik habe. Darauf habe ich keine Lust.
rap.de: Hörst du privat deutschen HipHop?

D-Irie: Ja, Shok Muzik.

rap.de: Du hast vor einiger Zeit „Was jetzt los?!“ veröffentlicht. Auf Flers aktuellem Mixtape sind zwei Tracks gegen Shok Muzik. Was sagst du dazu?

D-Irie: Ich scheiße darauf, ich habe mit „Was jetzt los?!“ alles gesagt, was es zu sagen gibt. Für mich ist das Thema erledigt. Und für alle, die noch nicht wissen, was los ist, habe ich in das Booklet von „Live Dabei“ die Anzeige von Fler gegen mich abdrucken lassen. Wir ziehen weiter und wollen uns nicht von solchen Themen aufhalten lassen.
rap.de: Hast du nach deinem Track „Was jetzt los?!“ einen Anruf von Aggro Berlin oder vom Management bekommen?

D-Irie: Nein, überhaupt nicht.
rap.de: Den Medien konnte man entnehmen, dass Aggro Berlin keine Stellung zu deinem „Diss-Track“ nimmt…

D-Irie: Am Anfang haben die nicht reagiert, aber dann hat sich Aggro Berlin überschlagen. Es kam ein Videostatement nach dem anderen und deshalb kann mir keiner erzählen, dass ich keine Konkurrenz für die bin. Sonst hätten die nicht so einen Stress gemacht.
rap.de: Warum kommt dein Album „Live Dabei“ erst am 23. Februar 2007 und nicht wie geplant am 22. oder 23. Dezember 2006?

D-Irie: Wir hatten intern einige Probleme. Wir mussten noch einen Typen finden, der unser Album richtig mastert. Dadurch war der Termin etwas überhastet und wir hatten auch mit der Singleauskopplung „Ich bin Anders“ zu tun. Wir haben noch das Video gedreht und uns entschlossen, das Album „Live Dabei“ am 23. Februar raus zu bringen. Jetzt hatten wir genug Zeit, uns um die Promotion zu kümmern. „Es hat alles besser gepasst!

rap.de: Wie sehr hat sich dein Leben verändert, seitdem du bzw. Shok Muzik von Warner unterstützt wird? Zum Beispiel, wenn du jetzt durch Wedding läufst oder von Leuten auf der Straße gesehen wirst?

D-Irie: Nicht großartig, ich bin der gleiche Typ wie früher und ich gehe die gleichen Wege. Natürlich ist jetzt mehr Geld im Spiel und ich habe mehr Verpflichtungen. Hinzu kommt auch der Druck, den ich von Warner habe. Das ist aber positiver Druck. Ich kann gut mit dem positiven Druck umgehen. Das Wichtigste ist aber, dass ich meine Musik einer breiteren Masse präsentieren kann…
rap.de: Wie sehr unterscheiden sich ältere Alben zu deinem neuen Album „Live Dabei“?

D-Irie: Ich habe mich als Künstler weiterentwickelt, bessere Texte geschrieben, komplettere Songs gemacht und ich habe Wert darauf gelegt, dass mein Album „Live Dabei“ sehr musikalisch ist. Ich habe nicht nur harte Texte wie „Ich fick dich…“, sondern auch persönliche Tracks, in denen mich meine Fans richtig kennen lernen können, produziert.

rap.de: Wie sind die Texte von deinem Album „Live Dabei“ entstanden?

D-Irie: Es ist unterschiedlich. Entweder hatte ich eine Idee, bevor ich einen Beat hatte und habe anhand der Idee angefangen zu schreiben. Oder ich habe mir einen passenden Beat ausgesucht, der mich so inspiriert hat, dass ich sofort wusste, was ich rappen wollte.
rap.de: Wie lange hast du für dein Album gebraucht?

D-Irie: Für die gesamte Produktion, also sprich Texte schreiben und aufnehmen, habe ich ca. 4 Monate gebraucht. Dann musste das Album gemastert werden, Artwork und und und. „Aber damit habe ich persönlich nichts zu tun!
rap.de: Du hast damit nichts zu tun? Das heißt, du bist beim Mastering und beim Bearbeiten deiner Tracks nicht mit im Studio?

D-Irie: Natürlich, aber die Leute mit denen ich zusammenarbeite, wissen, wie ich in der Vergangenheit geklungen habe und wie ich in Zukunft klinge. Es gibt auch Momente, in denen ich mich dann auch wieder einbringe. Aber alles in allem arbeite ich mit sehr professionellen Leuten zusammen und die wissen, was ich will. „Ich bin in alles involviert und beim gesamten Prozess dabei.

 

rap.de: Ist „Live Dabei“ eine reine Shok Muzik Produktion?

D-Irie: Beats, Features, einfach alles kommt von Shok Muzik.
rap.de: Wofür steht der Name „Live Dabei“ und was willst du mit dem Namen sagen?

D-Irie: „Live Dabei“ ist universell einsetzbar. Auch wenn meine Vergangenheit nicht so schön war, bin ich jetzt dabei, mir etwas Besseres aufzubauen. Der Endkonsument, sprich der Zuhörer, wird auch eine Entwicklung in meinem Album durchleben. Ich erzähle, woher ich komme, wie ich gelebt habe und was ich gemacht habe. Gleichzeitig erzähle ich aber auch, was ich jetzt mache. „Musik ist mein Alltag …“ Ich werde mich in diesem ganzen Spiel etablieren und da seid ihr „Live Dabei“.

rap.de: In „Meinen Leben“ beschreibst du dein Leben. „Ich würde es wieder so machen, wenn sich die Zeit zurückdreht…“ Gibt es nichts, was du in deinem Leben anders machen wolltest?

D-Irie: Wenn ich in der Vergangenheit vielleicht nur einen Reiskorn umgedreht hätte, wüsste niemand, ob ich heute hier stehen würde. Ich bin zufrieden mit mir und glücklich mit dem, was ich mache und was ich habe. Ich will es auf keinen Fall wieder hergeben.
rap.de: Wie viele Tracks wird „Live Dabei“ haben und sind noch mehr Singleauskopplungen geplant?

D-Irie: Mein Album hat 18 Tracks und 3 Skits und neben „Was jetzt los?!“ und „Ich bin anders“ planen wir noch eine dritte Single, aber wir sind uns noch nicht einig.


rap.de: Mit welchem Künstler hättest du gern mal ein Feature und wen hättest du gern auf „Live Dabei“ gehabt?

D-Irie: Ich bin zurzeit total auf mich fixiert, weil ich mich erstmal in diese Rolle einleben muss. Alles andere ist für mich zu weit weg, es ist noch nicht real genug. Außerdem will ich nicht, dass die Leute denken: „Ich hole mir ein Ami-Feature, nur um mein Album besser zu verkaufen.“ Ich will erstmal nur mit meinen Leuten was machen.

rap.de: Wer sind deine Leute?

D-Irie: Emok, Ufuk Sahin, Crackaveli, Baba Kaan, Ace. Auf meinem Album „Live Dabei“ sind aber nur Crackaveli und Emok zu finden. Es ist nämlich ein sehr persönliches Album, es ist mein Debütalbum. Ich halte nicht soviel davon, wenn man sein Album mit Features voll knallt. Die Leute, die sich mein Album kaufen, wollen mich hören und keinen anderen. Es gibt natürlich Features, aber nicht so viele.
rap.de: Du bist bereits zum zweiten Mal mit eurem Workshop (Shok Muzik pres. Shok The Future WorkShop Tour mit D-Irie, Crackaveli & Ufuk Sahin) auf Tour. Was bewegt euch dazu, so etwas zu veranstalten?

D-Irie: Wir wollen in erster Linie versuchen, der Community etwas zurück zu geben. Denn als ich jünger war, hätte ich auch gern die Chance gehabt, an einem Rap-Workshop teil zu nehmen. Leider gab es zu meiner Zeit nur Breakdance- und Graffiti-Workshops und genau deswegen veranstalten wir so etwas. HipHop hat mich von der Straße geholt und dasselbe will ich den Leuten beim Workshop auch klar machen.
rap.de: Was für Leute kommen zu eurem Workshop?

D-Irie: Jeder kann kommen, ob jung oder alt, schwarz oder weiß, Junge oder Mädchen. Es ist jeder eingeladen und kann alles mitmachen.

rap.de: Wie gestaltet ihr solche Workshops?

D-Irie: Wir teilen am Anfang die gesamte Gruppe in „Anfänger“ und „Profis“ ein, dann schreiben wir zusammen mit allen Leuten Texte. Wenn die Texte stehen, trägt jeder etwas vor und manchmal veranstalten wir dann auch ein Battle. Zum Schluss trete ich mit meinen Jungs Crackaveli und Ufuk Sahin auf. „Ich finde es cool, wenn ein Künstler eine enge Bindung zu seinen Fans hat und außerdem versuche ich, den Rap somit auch zu fördern…


rap.de: Wie gestaltet sich dein Leben für die Zukunft?

D-Irie: Ich werde nicht mein Leben lang auf der Bühne rumhängen können und sagen: „Ich bin cool und so…“. Ich werde die Musik aber als Einstiegsbrett nutzen und meine Ideen, die ich habe, später umsetzen…
rap.de: Hast du eine Ausbildung?

D-Irie: Nein, meine schulische Laufbahn war nicht so gut.
rap.de: Wie sieht es Privat aus?

D-Irie: Ich bin im Moment auf mich fixiert, damit ich meine Zukunft besser gestalten kann als meine Vergangenheit. Aber wenn ich das alles im Griff habe, werde ich mich auch Privat weiterentwickeln.
rap.de: Was wird uns im Jahr 2007 aus dem Hause Shok Muzik erwarten?

D-Irie: Ich werde versuchen, mich als Künstler in dem Geschäft zu etablieren. Denn jemand, der Gangsterrap macht, dem läuft sein Image schneller voraus, als man denkt. Ich will, dass die Leute verstehen und sie werden verstehen, dass ich nicht so ein Typ bin, der sich nicht artikulieren kann, der in jede Ecke spuckt oder dir an den Hals geht, sobald du böse guckst. Das ist meine Aufgabe für dieses Jahr. Dann wird euch das komplette Programm erwarten: Touren, Konzerte inner- und außerhalb von Deutschland, Releases von den Shok Muzik Künstlern, einfach alles.
rap.de: Zum Schluss kannst du den rap.de-Lesern und deinen Fans etwas sagen.

D-Irie: Besorgt euch das Album „Live Dabei“ am 23.02.2007. Dort werdet ihr alle Antworten auf eure Fragen finden. Und haltet die Augen nach neuen Releases offen. Ufuk Sahin und Crackaveli wird auch bald rauskommen. „Es passiert einiges bei Shok Muzik…"

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here