Wer hat Biggie umgebracht?

Die Morde an 2Pac und The Notorious B.I.G. in den 90ern sind bis heute nicht aufgeklärt. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass in regelmäßigen Abständen neue Theorien auftauchen, die das Unbegreifliche erklärbar zu machen versuchen.

Die neuste Theorie stammt von Greg Kading, seines Zeichens Ex-Mitarbeiter des Long Angeles Police Departments (LAPD) und seit neustem Buchautor. In seinem bald erscheinenden Buch "Murder Rap" stellt er die steile These auf, dass niemand anderes als die beiden Rap-Mogule Diddy und Suge Knight für die jeweiligen Morde verantwortlich seien.

In seinem Buch behauptet Kading unter anderem, das LAPD habe elektronisch aufgezeichnete Geständnisse von Hintermännern der beiden Taten. In einer dieser Aufnahmen soll ein Southside Crip-Member names Duane "Keffe D" Davis erklären, dass Diddy ihm gesagt habe, er wolle "diese Typen" loswerden. Gemeint gewesen seien 2Pac und Suge Knight.

Kading war ursprünglich an den Ermittlungen bezüglich der beiden Morde beteiligt, wurde aber anscheinend von den Fällen abgezogen, als es gerade interessant zu werden begann. Der Ex-Detective erklärt weiter, dass ihm ein Informant gesteckt habe, ihm seien 1 Million US-Dollar angeboten worden, 2Pac und Suge Knight zu töten. Der Hintermann soll Diddy gewesen sein. Außerdem habe ihm eine frühere Geliebte von Suge Knight verraten, Suge habe ihr Geld gegeben, um den Mord an Biggie in Auftrag zu geben.

Schwere Vorwürfe – und was sagen die beiden Beschuldigten dazu? Nun, Diddy nahm sich auf eine entsprechende Anfrage hin immerhin die Zeit für eine Email an die Tageszeitung LA Weekly, in der er schrieb, die Story sei frei erfunden und total lächerlich. Suge Knight hingegen zog es vor, gar nicht zu antworten. 

Ein Interview mit Kading über sein Buch sehr ihr hier:
 

Greg Kading Discusses His Book About the Murders of Tupac Shakur and Biggie Smalls from Village Voice Media on Vimeo.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here