Weezy schon wieder verklagt

Beatklau ist nichts neues, das kommt bei den größten Rappern vor. Zumindest, wenn man dem eher unbekannten Rapper Rich Rick Glauben schenkt, der behauptet, Lil Wayne habe den Beat zu "How To Love", die dritte Single aus seinem kommenden Album "Tha Carter IV", von ihm gestohlen habe.

In der Anklageschrift behauptet Rick, er habe den Beat von den Produzenten The Drummer Boyz zwischen 2006 und 2009 gekauft (so ganz genau erinnert er sich offenbar nicht). Erst 2010 sei der fragliche Beat dann an Lil Wayne für 35 % Umsatzbeteiligung weiterverkauft worden, quasi als Zweitnutzung. Rick möchte nun an den Tantiemen, die der Song eingespielt hat, beteiligt werden, plus 10 % "Bearbeitungsgebühr". Ob und wie er diese Behauptungen belegen kann, ist nicht bekannt.

Weezy und sein Ziehvater Baby müssen sich in letzter Zeit desöfteren mit rechtlichen Problemen herumschlagen. Während der Birdman wegen einer versemmelten Show in Las Vegas angezeigt wurde, muss Wayne sich immer noch mit der 15 Mio.-Klage wegen der "BedRock"-Single herumschlagen.

Aber nicht nur Lil Wayne geht es (möglicherweise) an den Kragen, sondern auch dem Ex- HipHop-Mogul Suge Knight. Der Death Row Records-Mitbegründer und ehemalige CEO Marion "Suge" Knight wurde auf drei Jahre Bewährung verurteil, weil der in Kalifornien geborene Knight in Februar beim Fahren ohne gültigen Führerschein erwischt wurde.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here