News in Sachen Benzino und Source Mag

Die aktuelle Situation des US-HipHop-Mags The Source gerät allmählich zur absoluten Farce. Gestern ging Benzino´s Rücktritt von seinem Posten als Chief Brand Executive des Heftes durch alle Gazetten, heute nun wurde bekannt, dass die frühere The Source-Vize Präsidentin Michelle Joyce und Kim Osorio, ehemals als Chef-Redakteurin beim Mag zu Gange, Klage gegen Benzino und David Mays eingereicht. Grund dafür sind schwere Anschuldigungen der Beiden bezüglich sexueller Belästigung am Arbeitsplatz und schwere Diskriminierung. Mays wiederum behauptet nun in seiner Stellungnahme zu dieser Angelegenheit, dass diese Klage seinen Ursprung mit Sicherheit in Rachegelüsten der zwei, vom Magazin gekündigten Ladys habe und beteuerte weiterhin, dass Kim Osorio im Laufe ihrer Tätigkeit durchaus auch mit einigen bekannten Größen der HipHop-Szene sexuellen Kontakt pflegte. Das dazu. Jetzt wird es aber noch einmal richtig interessant aber auch schwer verständlich, denn wie aus gut unterrichteten Kreisen zu hören ist, hat Raymond Benzino Scott dem Source-Mag keineswegs den Rücken zugewandt. Vielmehr ist der Sachverhalt wohl so, dass er sehr wohl plane weiter mit The Source zu arbeiten und vor allem zu wachsen. Zurückgetreten sei er nur, um Def Jam Chairman LA Reid vor der Kündigung zu retten. Dieser war nämlich zwischen die Fronten Eminem und Benzino geraten – er hatte Def Jam Anzeigen-Verträge mit The Source, auf Grund Benzino´s kontroverser Einstellungen, zurückgezogen. Seitens Interscope wurde ihm dies zum Vorwurf gemacht, sein Job war somit in Gefahr. An diesem Umstand wollte Zino nun aber auch nicht schuld sein und trat von seinem Posten zurück. Ganz durchschaubar ist die ganze Angelegenheit zwar nicht, aber die Jungs werden schon wissen was sie zu tun und zu lassen haben…

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here