Belleruche – Turntable Soul Music

Belleruche ist das neueste Signing des mehr als innovativen englischen Vorzeigelabels Tru Thoughts. Das Trio besteht aus Ricky Fabulous (Gitarre), DJ Modest (na ja, die Teller eben) sowie Kathrin DeBoer, die stimmlich stark an Amy Winehouse erinnert. Die Stimme ist dabei bei weitem nicht das einzige, das an Skandalspuckerin Winehouse erinnert. Der wunderbar stimmige Mix aus Beats, Funk, Jazz, Pop und immer wieder Soul, Soul, Soul pumpt herrlich durch und lullt zu einem Monster an Konzeptalbum ein. Dabei ist der Albumtitel absolutes Programm – ein besserer Name hätte sicher nicht gefunden werden können.  
Ich wage zu behaupten, dass es garantiert keine Absicht war, Amy Winehouse Gesangs- und Musikstil, zu kopieren. Dafür hat „Turntable Soul Music“ eindeutig zu viel Bissigkeit; Hand und Fuß. Charakter nennt man das wohl. Allerdings wird das Trio sicher mit einem lächelnden Auge auf den gerade explodierenden Musiktrend schielen, den Leute wie Frau Winehouse als Pop- und Funklastige Nachgeburt der Spätneunziger-Nu Soul-Bewegung (wir erinnern uns: Badu, Scott, D’Angelo, Stone, Arie, etc.) kreiert haben. Denn das hebt die Verkaufszahlen. Wie es aussieht befinden wir uns also nun endgültig auf dem Terrain eines neuen Soul-Subgenres. Hoffen wir, dass es langlebiger ist als sein Muttergenre Nu Soul.  
Fazit: Die elf Stücke verschmelzen bei allen Ecken und Kanten auffällig unkompliziert zu einer Einheit, überzeugen zugleich bis ins Mark, machen Spaß, und, ich bin mir nicht zu schade, es auszusprechen, sind cool. „Turntable Soul Music“ ist ein Gewinner auf ganzer Linie, ehrlich, erdig, direkt, rotzig, rund.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here