Marvin Gaye – Midnight Love (25th Anniversary Deluxe 2-CD Edition)

Es gibt bereits so vieles, dass zu Marvin Gaye und “Midnight Love” gesagt und geschrieben wurde. Dass „Midnight Love“ sicher nicht das Beste unter den Gayeschen Meisterwerken („What’s Going On“ 1971, „Let’s Get It On“ 1973 und besonders „I Want You“ 1976 sprechen Bände) ist, ist allgemein anerkannt. Das Album pendelte im Erscheinungsjahr 1982 allzu stark in den Pop, und begrub die erdverbundene, bodenständige Spiritualität unter einem eher schlichten Popmusikteppich.  
Warum also wird gerade dieses Album mit einer liebevoll in Szene gesetzten Deluxe-Ausgabe gefeiert? Es gibt wohl dreierlei Gründe: Zum einen beinhaltet das Album den weltweit wohl populärsten Marvin Gaye-Song, „Sexual Healing“, den besonders in der Popwelt jedes Kind mitsummen kann (obwohl der Text sich dazu eigentlich und offensichtlich weniger eignet). Zweitens ist „Midnight Love“ das letzte, offizielle Studioalbum des Meisters, der 1984 in einem Streit von seinem Vater erschossen wurde. Zwar wurden nach seinem Tod fleißig weitere Alben veröffentlicht, die jedoch alle nur in Rohfassungen existierten. Drittens jährt sich, der Titel lässt es vermuten, das Erscheinungsdatum nun bereits zum 25. Mal. Zusammenfassend also ein Grund zum Feiern? Jein.  
Doch bleiben wir bei dem Produkt – über Geschmack lässt sich schließlich streiten. Neben dem Original-Album auf CD1 gibt es auf der zweiten CD 14 Tracks, die alle bisher unveröffentlicht sind, die meisten alternative Versionen der bekannten Tracks. Darunter zum Beispiel ein original Rehearsal Tape von „Sexual Healing“ des Marvin Gaye-Biografen David Ritz, der auch die überzeugenden Liner Notes im umfangreichen, ansprechend gestalteten Booklet beisteuerte. Jede Menge Fotos, Lyrics und eine Fülle an Infos machen die Doppel-CD zu einem echten und absolutem Muss für Fans und alle, die besonders „Sexual Healing“ als einen Meilenstein des Souls empfinden. 9 von 10!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here