Bronze Nazareth – The Unknown

„The Unknown“ ist eine Sammlung der ersten Tracks, die Bronze Nazareth von der Wu-Tang Family und sein MC Kevlaar 7 zwischen 1995 und 2000 aufgenommen, aber nie veröffentlicht haben. Das ist verständlich, wenn man die teilweise echt sehr schlechte Aufnahmequalität und Abmischung hört. Doch nach einer erfolgreichen Karriere mit Alben wie dem hoch gelobten Debütalbum „The Great Migration“, dem größtenteils von ihm produzierten "Wu-Tang meets the Indie Culture"  oder dem Wisemen-Album „Wisemen Approaching“, sowie einzelnen Produktionen für RZA bis Afu Ra, ist dieses Release der ersten Gehversuche des damals frischgebackenen Mitglieds von „The Wu Element“ nun möglich und erfreulich. Denn auch wenn das Hören kein durchgehendes Zuckerlecken für die Ohren ist – gerade dieser ursprüngliche, rohe Sound hat den Flair einer rettenden Insel im großen mit Weichspüler verseuchten Meer der Populärmusik.
„The Unknown“ erinnert an die Stimmung auf einem alten, dunklen Dachboden: verstaubt, unordentlich, geheimnisvoll, mystisch. Die Beats des RZA-Schützlings, der sich damals noch Half Entity nannte, sind geprägt durch den geheimnisvollen Sound, den man von alten verstaubten Vinylplatten kennt. Die Texte sind dicht und voll wie der Dachboden, alles andere als flach. Der Flow leidet ein bisschen unter der Schwere, doch wer sucht auf einem Dachboden schon Flow? Die Drums sind dafür umso straighter, wahre Kopfnicker.
„The Unknown“ ist ein Album für alle, die Wu Tang und den rohen HipHop lieben.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here