Montag, 6. April 2020
Start rap.de Studio in Flammen: Die Geschichte hinter Danjus Cover

Studio in Flammen: Die Geschichte hinter Danjus Cover

Ein Opfer der Flammen – zumindest beinahe. Hinter der brennenden Gartenhütte auf dem Cover von Danjus aka Dajuans Album „Stoned ohne Grund“ verbirgt sich eine interessante Story. Das Debütalbum des jungen Chimperator-Signings wäre nämlich beinahe nie erschienen.

Bei der Hütte auf dem Bild handelt es sich um die von Danjus Eltern. In besagte Hütte zog sich der Stuttgarter im Winter zusammen mit Cro zurück, da es in der legendären Black Box, jene berühmte schwarze Booth, in der Cro bereits vor seinem Fame mit Kumpels aufgenommen hatte und in der ein Großteil des Albums entstanden war, einfach zu kalt wurde.

An Silvester passierte dann das Unglück. Das Studio inklusive Rechner, Mikrofone und Sampler ging in Flammen auf und das Album wurde von den Flammen verschlungen. Was positives dabei herauskam – ein Schnappschuss, der nun das Cover von Danjus neu aufgenommenes Album ziert. Aus der Not eine Tugend gemacht.

Heute Flammen, gestern Wasser

Es scheint als wären Chimperator und die Elemente nicht die besten Freunde, denn bereits 2009 fiel das damals angekündigte Maeckes Mixtape „Null“ einem Wasserschaden zum Opfer. Wasser, Feuer – fehlen nur noch Luft und Erde.

Danju – Stonend ohne Grund
VÖ Datum: 8. April 2016
Verkaufsrang: 14
Jetzt bestellen ab 34,99

1 KOMMENTAR

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here