PS2 – Steig auf deinen Drachen…

Eragon, vor der Kinoveröffentlichung des Films "ERAGON" am 14.Dezember stand schon am 24.11.2006  das dazugehörige Fantasy-Game für die PS2 und die Xbox 360 in den Regalen der Händler.

In dem Abenteuer steuert Ihr den jungen Eragon, der in den Bergen einen blauen Stein findet. Doch es stellt sich heraus, dass der Stein in Wirklichkeit ein Drachenei ist, der dem Besitzer magische Kräfte verleiht. Der böse König Galbatorix ist sich der Macht des Drachen bewusst und versucht dem jungen Drachenreiter seine Kräfte zu nehmen und ihn umzubringen. Als junger Auserwählter verliert Eragon in einer Nacht seine Familie und zieht los, um die Mörder zu finden.

Dabei benutzt das Spiel die Vorlage der gleichnamigen Bücherreihe des amerikanischen Schriftstellers Christopher Paolini. Das Spiel beginnt mit einem Tutorial, um die Fähigkeiten von Eragon vorzustellen. Dazu gehören verschiedene Bewegungsmöglichkeiten wie laufen, rennen, springen oder rollen.

An Vorsprüngen kann sich Eragon, wie früher Lara Croft, hochziehen oder am Berg entlanghangeln. Bei den Action-Moves gibt es verschiede Combos, für den Kampf mit dem Schwert. Es macht sich schnell bemerkbar, dass man mit den Schwerthieben nicht nur Gegner, sondern auch Hindernisse aus den Weg schlagen kann. Als zweites Kampfinstrument stehen Eragon Pfeil und Bogen zur Verfügung. In dem Tutorial wird natürlich auch diese Variante vorgestellt. Doch für manche Situation hilft kein Schwert oder Pfeil, um die reichlich anstürmenden Gegner aufzuhalten. Eragon besitzt die Macht als Drachenreiter, Gegenstände zu bewegen oder Gegner aus weiter Entfernung zu beseitigen. Auch Seilbrücken oder andere Gegenstände können funktionell bewegt und genutzt werden, um schließlich das Level erfolgreich zu beenden.

Überwiegend erlebt man Eragon in der Third Person-Perspektive. Die Kamera-Einstellung bleibt dabei überwiegend gleich. Dadurch hat man zu jeder Zeit eine gute Übersicht vom Geschehen in den Levels. In späteren Spielabschnitten kann man mit Saphira, Eragon´s Drache durch die Berge und Landschaft von Alagaesia fliegen. In diesen Levels erweitert sich erneut der Bewegungskatalog des Spiels. Um die Aufgaben zu lösen und sich vor Angreifer zu schützen, kann Saphira mit dem Drachenschwanz schlagen oder Feuerschüsse abgeben. Für die kleineren Ziele hat Eragon immer noch sein Pfeil und Bogen im Sortiment. Die Spielgrafik von Eragon ist selbst auf der etwas älteren Playstation 2 sehr gelungen und macht einen guten Eindruck.

Die Atmosphäre wird also von der Grafik nicht getrübt. Das Spiel erweckt mit ihrer Atmosphäre schon sehr früh die Neugier und die Spiellust des Käufers. Der Sound des Spiels wirkt relativ unspektakulär, ist aber auch durch die Häufigkeit der Kämpfe und Aktionen nicht erheblich.
Die Steuerung bzw. die Tastenbelegung des Gamepads ist gut gewählt und leicht verständlich.

Für die Mehrspieler kann man bei Eragon den sogenannten Koop-Modus verwenden. So kann man das komplette Spiel zu zweit bewältigen. Aber auch im Single-Modus bringt Eragon genügend Spielspaß für die Anhänger des Genre oder der Bücherreihe. Eragon gehört auf jeden Fall zu den Titeln, die für die Konsole gut umgesetzt worden sind und im Weihnachtsgeschäft eine mittelgroße Rolle spielen könnten.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here