Bushido – Nemisis – Ersguterjunge Sampler Vol. 1

Bushido präsentiert sein ersten Label-Sampler „Nemesis – Ersguterjunge Sampler Vol.1“. Mit dabei sind, neben Label-Chef Bushido, noch die Österreicher Beatlefield (DJ Stickle & Chakuza), Baba Saad, D-Bo, Nyce, Bizzy Montana, Midy Kosov, die Rapperin / Sängerin Billy und "last but not least" der "German Dream" Eko Fresh.

Auf insgesamt 22 Songs bringt die Ersguterjunge-Crew harten Straßenrap auf  melancholischen Beats von Beatlefield, Bizzy Montana und Bushido. Der Titeltrack „Nemesis“ liefert als zweite Trackmarke die Einleitung und läuft zur Zeit auf Rotation bei den gängigen Musikkanälen. Dieser Track stellt Bushidos Crew vor und zeigt, was jeder Einzelne von ihnen zu sagen hat. „…für eure Kids sind wir dir Kings auf dem Schulhof, jetzt ist es aus mit euch ich bring´ meine Crew hoch..“, so Bushido in der Hook. Das ihm seine Crew wichtig ist, kann man an der gerechten Partverteilung an der Trackliste sehen, denn er lässt alle seine Homies den gleichen Anteil an „Nemesis“ haben. Der erste Solo-Song auf „Nemesis“ kommt von Saad und heißt "S.A.A.D", auf dem dieser zwei Strophen á 24 Bars kickt. Hier zeigt er, dass er auch mit zweisilbigen Reimen umgehen kann. Er boxt sein Punchlines in üblicher Baba Saad-Manier gegen einen fiktiven Gegner (zumindest nennt er in diesem Song keinen Namen): „…das ist keine Modenschau, ich zieh´ dir deine Hosen aus, Baba Saad – King Of Gangstar Rap wenn du nach oben schaust. Ich bin in Einzelhaft und mein Vater holt mich raus, ich bin der eine Junge der dir in die Hoden haut…“

Einen sehr gut geflowten Text liefert Eko mit „Der König Persönlich“ ab. Spätestens nach dem Hören dieses Tracks sollte auch der letzte Hater zugeben, dass Eko auf jeden Fall rappen kann, egal ob man ihn nun leiden kann oder nicht. Bei Eko ist es im Endeffekt so wie mit Marilyn Manson: Endwerder man hasst oder liebt ihn – dazwischen gibt es eigentlich nichts. Höchstens vielleicht noch Enthaltungen.                               „…und ja, ich rauche Weed. Ich habe Paranoia, ich geh´ dem ganzen Land auf den Sack wie Tabaksteuer…“ Dieser Beat ist sehr gut von DJ Stickle & Chakuza aka. Beatlefield produziert, doch fällt er neben den Anderen auf „Nemesis“, etwas aus dem Rahmen, da dieser durch das gepitchte, getriggerte Vocal Sample etwas „fröhlicher“ klingt. Das Umfeld in dem sich Bushido zurzeit bewegt, ist mir bis dato mehr oder weniger unbekannt. Klar kenne ich Eko und auch Saad von ihren früheren Veröffentlichung, doch habe ich bis jetzt nicht viel von Chakuza, Midy Kosav, Nyze und Bizzy Montana gehört.

Letzterer hat bei mir auf jeden Fall einen bleibenden Eindruck – mit seinem Track „Montana“ – hinterlassen. Mit einer guten Rap-Stimme liefert Bizzy einen deepen Track ab und präsentiert sich meiner Meinung nach von allen „neuen“ Ersguterjunge-Artists am besten auf „Nemesis“. „Holt Eure Handys raus und schreibt jedem eine Sms, denn jeder soll jetzt wissen das Bizzy deinen Dreck zerbrechen lässt. Egal was die da draußen sagen, lauft und kauft den Sound im Laden Ihr seid alles Kinder die sich draußen grad verlaufen haben…“, rappt er in der Hook, die gut klingt, aber neben den vielen Lines in den guten Strophen etwas plump wirkt. „Bei euch ist tote Hose, ihr habt hier nichts zu melden, geht zu den Toten Hosen, denn Wir Sind Helden…“

Im großen und Ganzen ist „Nemesis“ eingutererster Label-Sampler. Die Ersguterjunge Crew präsentiert sich, gebündelt als Einheit, auf dem Silberling bei dem der Erfolg wohl schon vorprogrammiert ist. Wir können abwarten, ob und wann diese Serie fortgeführt wird.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here