WWE Smackdown vs. Raw 2006

Alle Jahre wider erscheint aus dem Hause THQ Entertainment ein neues WWE (World Wrestling Entertainment) Wrestling Game für die Playstation 2.

Die wohl größte und bekannteste Wrestling-Liga der Welt ist bei Fans bekannt für ihren großen Entertainment Faktor und für immer interessante Fehden und Storylines. Das es die Entwickler bei Yuke´s immer wieder auf die Reihe kriegen die gesamte Athmosphäre der WWE auf eine Playstation 2 DVD zu packen ist immer wieder sehr beeindruckend. 

So auch in diesem Jahr. Das Spiel weißt wiedereinmal neue Verbesserungen zum letzt jährigen Vorgänger auf. So prügeln sich die animierten WWE Wrestler in „WWE Smachdown vs. Raw 2006“ noch schöner, realistischer und ausführlicher als noch beim Vorgänger. Die Anzahl der zu Spielenden (und frei zu spielenden) Wrestler ist auch wieder um einige Charaktere erweitert worden. Man kann mit ca. 40 Wrestlern (mit allen Frei zu spielenden ca. 60) in um die 100 verschiedenen Matchtypen seinen Gegner mit Griffen, Würfen und Schlägen in die Knie zwingen.

 

So kann man z.B. mit dem Undertaker im neuen „Barried Alive Match“ spielen, bei dem es das Ziel ist dem Gegner in einen Sarg zu stopfen und diesen in einem Grab zu begraben. Für Leute die sich mit Wrestling nicht auskennen, ist das wahrscheinlich etwas makaber, aber diesen Matchtyp gibt es in der WWE wirklich.

Neben dem eben erwähnten Spielmodi wurden natürlich die aus früheren Versionen bekannten übernommen. So kann man z.B. immer noch seinem Gegner im „Hell In The Cell Match“ den Kopf am Käfig blutig klopfen, oder mit den entzückenden WWE Diven eine Kissenschlacht veranstalten.

Wie bereits erwähnt, hat sich in Sachen Realismus und Kampfstrategie einiges getan. Man kann seinen Spieler nicht mehr durch den Ring jagen ohne ihm eine Verschnaufpause zu gönnen. Mit Hilfe des Ausdauerleiste („Stamina-Meter“) kann man die Fitness seines Ringers genau im Auge behalten. Wenn man seinem Gegner beispielsweise mit vielen „High-Risk-Moves“ penetriert, sind diese für den eigenen Charakter sehr „kraftraubend“. Lässt man seinem Wrestler jedoch mittels Select Tastendruck etwas durchatmen, füllt sich die Ausdauerleiste und der eigene Wrestler bricht nicht, im wahrsten Sinne des Wortes, vor Erschöpfung zusammen.

Auch grafisch hat sich das Game um einiges verbessert, denn zum ersten mal in der Smackdown-Serie wurde die Motion Capturing Technik angewendet, die es erlaubt noch detaliertere Texturen darzustellen. So kann man Beispielsweise erkennen, wenn sich bei einem Wrestler eine Platzwunde geöffnet hat, dass das Blut auf die Matte tropft und dort Flecken hinterlässt. Es gibt diesbezüglich auch drei verschiedene „Blood Modi“ von einer kleinen Wunde bis hin zu einer klaffenden Platzwunde, die meist durch Schläge mit unerlaubten Gegenständen wie z.B. deinem Stahlstuhl oder dem Ringgong aus Gusseisen, hervorgerufen wird.

Auch der gesamte “Create” Bereich hat um einiges zugelegt. So kann man fehlende Wrestler, alte Favoriten oder einen eigenen Charakter mit etwas Geduld nachbauen. Beim erstellen eigener Kämpfer können auch mal eben zwei Stunden wie im Flug vergehen, ohne das man einen einzigen Kampf bestritten hat. Auch den Einmarsch des zusammen gebastelten Ringers kann man kreieren so das kaum Wünsche offen bleiben.

Eine weitere sehr intersante Neuerung ist auch, dass man als Spieler auch in einen Designer-Anzug schlüpfen kann und die Rolle des General Managers für Raw oder Smackdown übernehmen kann. So ist man z.B. für die Planung und Ausführung der Wresling-Events verantwortlich. Man muss Matches festsetzen und die Rivalitäten der beiden Shows immer im Auge behalten, denn Ziel ist es die Wrestling Fans auf „seine“ Seite zu ziehen und die jeweils andere Show schlecht aussehen zu lassen, um am Ende eines Jahres die „Manager of the Year“ Trophäe nach Hause zu holen. Bei diesem Manager Modus stehen einem bestimmte Möglichkeiten zu Verfügung. Man verfügt über ein gewisses Budget welches man gekonnt für Werbung, Förderung von neuen Charakteren und Promotion für Pay-Per-Views aufbringen muss. Diese Spielmodi ist sehr interessant und liefert eine gute Alternative, wenn man nicht „selber“ im Ring stehen will.

Wenn man sich nun die Entwicklung der bereits fünf Jahre andauernden WWE Smackdown-Serie anschaut, dann fragt man sich (wie jedes Jahr), was wollen die Entwickler von Yuke´s eigentlich noch verbessern? Mittlerweile dürfte das technische Potential, was die Playstation 2 hergibt durchaus ausgeschöpft sein. Man darf auf jeden Fall auf den nächstjährigen WWE Titel  gespannt sein, doch bis dahin sollte man sich als Wrestling-Fans mit der aktuellen Wrestling-Spiel-Referenz die Zeit vertreiben.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here