Pro Evolution Soccer 5

Es ist schon immer ein Zweikampf zwischen PES und Fifa gewesen. Diesmal hat PES aber den größeren Sprung gemacht. Was wirklich neu ist und bei welchen Präferenzen ihr zu welchem Spiel greifen solltet, erfahrt ihr hier…

Es ist schwer, verdammt schwer geworden. Die KI ist wirklich verfeinert, so dass ihr als unerfahrener Spieler am Anfanng Probleme haben werdet. Die Räume sind enger, deine Spieler werden früher attackiert und auch die Abwehr ist im neuen Teil ein echtes Hindernis. Trotzdem (oder gerade deswegen) macht PES enorm viel Spass. Nachdem ihr euch ein wenig eingearbeitet habt, das Ballgefühl verinnerlicht und verschiedene Spielzüge beherscht lasst ihr das Pad nicht mehr los. Die Steuerung ist wie immer, nur der Anspruch an euch ist höher. Einziges Manko ist sind die wahnsinnigen Torhüter, die manchmal unglaublich dumme Aktionen machen und so Gegentore provozieren.

Ihr habt das Gefühl, noch näher am Mann zu sein, da die Steuerung (die gut wie immer ist) sich noch realer anfühlt. Der Ball verspringt manchmal, Torschüsse müssen besser plaziert werden und auch das Passen ist härter geworden – Trotzdem ist es geil, weil sich echt anfühlt!

Die Grafik ist besser geworden, kann aber nicht mit der Präsentation der Konkurennz mithalten. Auch der Sound (vorallem während der Menüs) ist nicht gerade überragend. Aber das ist egal, den die große Stärke ist einfach das Gameplay. Das einzige was wirklich ein wenig neben dem eigentlichen Spiel nervt, sind die fehlenden Lizenzen.

Wer auf Simulationen steht und ein Sportspiel wirklich studieren will, liegt mit PES 5 genau richtig. Wer auf die Optik steht und nur ab und zu mal zum Pad greift, lässt es lieber. Ich spiele weiterhin PES und bringe meine Freunde mit eintrainierten Kombinationen zur Verzweiflung.

Konsole: PS2, XBox
Player: 1-4

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here