Golden Eye Rouge Agent

Der erste Shooter für den DS: MHHHH Wie soll man das steuern? Das war die erste Frage die ich hatte. Da EA auf der Verpackung stand habe ich voller Vertrauen meinen DS gezückt und mich als Antiheld auf die Jagd nach Dr. No gemacht…Der Titel hat dasselbe Design wie der Titel auf dem GC, was aber nicht schlecht ist. Das ganze sieht auch noch gut aus und man erkennt deutlich wo sich alles befindet. Auf dem oberen Bildschirm wird geballert und unten sind alle weiteren Infos zu finden. Nur leider ist der Sound sehr nervig, ich würde eher andere Musik auf einem seperaten Gerät empfehlen.Doch die grausame Musik kann an der Action im Spiel nichts ändern. Ihr seit permanent beschäftigt eure Kontrahenten ins Jenseits zu beförden und dabei macht ihr kaum Pausen. Wobei erwähnt werden muss, dass die KI nicht unbedingt in die Rubrik „Wunder der Technik gehört“. Das ganze wird per Stylus gesteuert. Hört sich kompliziert an und das ist es auch, wenn man keine Daumenschlaufe besitzt. Mit dem Styluspen ist das Steuern ziemlich schwierig, deswegen denkt beim Kauf direkt an Zubehör. Mit der Schlaufe jdeoch gelingt es sehr gut eure Gegner über den Jordan zu beförden und auch das wechseln der Waffen klappt. Ihr könnt natürlich beidhändig schießen.Insgesamt kämpft ihr euch durch 10 Level um den Abspann zu sehen. Aber ihr könnt auch verschiedene Multimodi zocken. Mit maximal acht Leuten jagt ihr durch die Level um eure Kontrahenten zu erledigen. Leider braucht ihr hier 4 Cartridges. Trotz einiger Kritikpunkte ist der erste Shooter sehr gelungen und macht spass, jedoch ist die ganze Sache noch ausbaufähig.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here