Busta Rhymes feat. Pharell – Light Your Ass on Fire

Woo-Hah!!! Was kann man erwarten, wenn sich einer der freakigsten HipHop-Künstler und das wohl aktuell angesagteste HipHop-Produzententeam ein gemeinsames Projekt anstreben? Genau, eine ziemlich funky Single. The Neptunes (Pharell Williams & Chad Hugo) Light Your Ass on Fire ist nach Frontin die zweite Auskopplung aus dem Neptunes-Erfolgsalbum The Neptunes present& Clones. Diesmal haben sich die Musikgenies fachkundige Hilfe in Gestalt von Busta Rhymes ins Studio geholt.

Light Your Ass on Fire ist mal wieder eine sehr typische Neptunes-Kreation. Die begnadeten Musiker verstehen es wie keine anderen Musiker, exotische Beats mit eingängigen Loops und meist undefinierbaren Musikelementen zu vereinen. Auf diesem Track erleben wir sehr harte Beats, gekreuzt mit Videospiel-ähnlichen Geräuscheffekten. Hinzu kommen noch die ultraschnellen Rap-Einlagen des Herrn Busta Rhymes. Man sollte schon über gute Englischkenntnisse und vor allem über ein verdammt gutes Gehör verfügen, um die vorliegenden Reime in diesem Song zu verstehen. Wer dann doch dem Inhalt auf die Schliche gekommen ist, kann Busta Rhymes unanständige Zeilen, die von nichts anderem berichten als von einer Frau mit einem überdimensionierten Hinterteil, vernehmen. Natürlich auf seine unwiderstehlich-charmante Art und Weise. So lieben wir unseren Busta! Des Weiteren befindet sich auf der Maxi-CD zusätzlich die Instrumental-Version sowie das Video zu Light Your Ass on Fire und noch ein weiterer Track von Pharells Kompagnon Clipse, mit dem Titel: Blaze of Glory.

Fazit: Gewöhnungsbedürftiger Song ganz nach Neptunes-Manier. Reinhören lohnt sich auf jeden Fall!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here