Hitzefrei: Fünf Songs, um den Sommer zu genießen

Der Sommer dreht nochmal eine Ehrenrunde in Deutschland, die Woche wird heißer als das Mixtape deines besten Homies und sonniger als der Tag am Meer. Dementsprechend lockt es auch die Rapheads im ganzen Schland in Parks und Gärten, auf Balkons und Terrassen. Falls du dafür noch musikalische Begleitung suchst, aber nicht weißt, was du auf Repeat stellen sollst, struggle nicht weiter! Wir liefern dir sechs erfrischend kühl ans Herz gelegte Tracks, die den Sommer treffend musikalisch untermalen.

Ein Track aus der jüngeren Vergangenheit, erschienen auf dem Kollabo-Album „Desperadoz“ von PA Sports und Kianush. Über Video und Inspiration lässt sich sagen was man will, die Vibes aus deinen Boxen sprechen eine eindeutige, unbeschwerte Sprache.

 

Um die Richtung rapide zu wechseln, ein Song aus dem letzten Jahrzehnt. Die berühmt berüchtigte Sekte aus der Hauptstadt hat damals einen unterhaltsam-entspannten Haufen Audiospuren zu einem Track zusammengefasst, der sich wie die Rückkehr des Quartals der kurzen Hosen beschreiben lässt: auf jeden Fall sehr geil.

 

Der Boss, der King, der morgens-schon-Giorgio-Armani-Sakko-Träger, der Youtube-Preisträger des deutschen Rap und unangefochtener Abräumer von Erfolgen im letzten Jahr schmückt sich mit vielen Titeln. Ebenjener releaste einst ein Sammelsurium von Musikstücken, die sich gegenseitig mehr oder weniger zu einer Geschichte zusammenschließen, das „Hoodtape Vol.1„. Sollte dir dein August nicht luxuriös genug erscheinen, schließt du die Augen beim Hören dieses Tracks und trägst für 3:15 Breitling auf einer Motoryacht in einem Gewässer deiner Wahl, bevor du dich zu den zahllosen Supermodels in deiner Hotelsuite gesellst.

 

Auch Chefket, der glücklichste Rapper der Welt, weiß, wie man einen guten Sommervibe generiert, mit Rap und Seele sowie einer souligen Note ist auch dieser Track bestens für warme Stunden geeignet.

 

Zu guter Letzt ein Track aus der Feder eines Deutschrap-Urgesteins, Samy liefert mal wieder Musik für die, die das Tanzbein schwingen. Für die, die um Samy letzte Werke einen abgeschreckten Bogen gemacht haben: bitte hört diesen Song.

 

Und als Bonus hinterher gibt es noch eine Produktion von der anderen Seite des Ärmelkanals, die Gruppe Four Owls releaste 2011 ihr Debütalbum „Natures greatest mystery„, auf welcher der vorgestellte Song enthalten war. Ein Ausflug in einen der wenigen Sommertage Großbritanniens, mit dabei: viel Gras, viele Ladies und vier sehr talentierte Rapper.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here