Kelis bereut nichts

Vor gut zwei Jahren ließ sich das vermeintliche HipHop-Traumpaar Kelis und Nas nach gerade mal zweijähriger Ehe scheiden. In einem Interview mit dem Attitude Magazin hat die nun alleinerziehende Sängerin jetzt betont, die Scheidung keine Sekunde zu bereuen. Sie sei aber sowieso nicht der Typ, der viel zurückschaue und Zurückliegendes bedauere. "I’m not a big regret person. I’ve been divorced, and I can still say I don’t regret it." Sie glaube außerdem daran, dass unangenehme Situationen im Leben Lektionen seien, aus denen es zu lernen gelte. "I’m a big believer that if a bad situation happens, it is a lesson that needs to be learned, just once."

Weiter bezeichnete sich die 31jährige als völlig im Reinen mit sich und dem von vielen als leidig empfundenem Älterwerden. Ihre Mutter habe ihr immer gesagt, dass eine Frau in ihren Dreißigern sich am schönsten fühle – und sie habe recht behalten. “My mum told us that when we hit our thirties we’d feel our most beautiful and sexy and smart, and I really do feel like that.” Wir können an dieser Stelle nur in uneingeschränkter Zustimmung eifrig nicken.

Kürzlich hatte Nas einen Rechtssteit über die Höhe der Unterhaltszahlungen für das gemeinsame Kind gewonnen. Im Juli 2009 war er noch zu einer monatlichen Zahlung von 40.000 US-Dollar verurteilt worden, nach dem neuen Urteil muss er nun nur noch rund 25.000 abdrücken. Nas konnte dem Richer anscheinend glaubhaft vermitteln, dass sich mit Rap auch nicht mehr so viel Geld wie einst verdienen lässt.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here