Falschmeldung: Banksy angeblich enttarnt und verhaftet

Am frühen Morgen machte eine Falschmeldung im Netz die Runde, in London sei der Streetart-Künstler Banksy verhaftet worden. Das berichtete die US-Seite National Report – die ist allerdings ein Satiremagazin, vergleichbar mit dem Postillon.

Diese Tatsache ist aber nicht jedem bekannt. So schlug die vermeintliche Meldung zunächst ein wie eine Bombe. Auch seriöse Formate wie die Tagesschau fielen anfangs auf den Scherz herein.

Im Zuge eines Polizeieinsatzes sollten heute morgen fünf Leute verhaftet worden sein, die aus einer Wohnung kamen, in der eines von vielen Banksy-Studios vermutet worden sei. Bei vier der fünf habe die Identität festgestellt werden können. Man sei davon ausgegangen, dass der fünfte Banksy sein müsse, und habe die besagte Wohnung durchsucht.

Dort habe man neben tausenden gefälschten Dollars und Material für zukünftige Projekte einen Ausweis gefunden, der zu dem inhaftierten Mann passe. Sein Name sei Paul Horner, 35 Jahre alt, geboren in Liverpool.

Dies alles ist aber blanker Unsinn. Auch ein Foto, dass angeblich Banksy zeigen sollte, war eine Fälschung. Somit bleibt die wahre Identität des Künstlers weiter verborgen.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here