Beanie Sigel vs. Jay-Z

Nur Stunden nachdem Jay-Z einen weiteren Meilenstein in seiner Karriere, nämlich einen Auftritt gemeinsam mit Alicia Keys im voll besetzten Yankees-Stadion, gesetzt hat, meldet sich ein alter Weggefährte Jiggas zu Wort und macht das, was ehemalige Weggefährten immer machen: Abrechnen.

Rapper Beanie Sigel veröffentlichte nur wenige Stunden nach dem Auftritt einen Disstrack beim Radiosender Hot 97, in dem er Jay-Z beschuldigte, ihn immer wieder schützend vor sich und Roc-A-Fella geschoben zu haben, ohne dafür den verdienten Respekt erhalten zu haben.

I think I held my tongue long enough about this whole Roc-a-Fella situation,” sagte der aufgebrachte Sigel.“I was the realest thing that happened to the Roc. The Roc was just a rock. I brought the Fellas to Roc-a-Fella Records; Hot 97, State Prop, y’all remember. I brought the street cred to that. I fought all them battles: Jadakiss, Nas, Dipset. Anybody you woulda told me to go after. Matter of fact, you ain’t even have to tell me. I frontlined for that thing of ours, for that diamond that people was throwin’ up. I’da took a bullet at that time.”

Mit diesen Aussagen schlägt er in dieselbe Kerbe wie 50 Cent, der sich vor kurzem ähnlich über den New Yorker MC äußerte (wir berichteten). Außerdem sprach er über die Ereignisse am 11. September diesen Jahres. An diesem Tag spielte Jay-Z sein erstes "Blueprint 3" Livekonzert, und auch Beanie Sigel war gekommen, um sich seinen alten Freund Jay-Z anzuschauen. Dieser habe dann aber die Polizei rufen lassen und Sigel des Ortes verwiesen.

“The rapper Shawn called the police on me/cause I was front row at the Blueprint 3,” rappt Sigel in dem Track. “Shit, I just wanted to see him MC, and reminisce on when we was the R.O.C./But he called all the C.O.Ps, not only that, he brought out the F.E.Ds/So that’s telling me ‘F You Sig,’/so F you too and F Bleek three.”

Im Lied spricht Sigel noch von den obligatorischen "Insider-Geheimnissen“, die Jiggas und Beyonces Beziehung belasten könnten, Details verrät der Ehrenmann jedoch nicht. Am Ende des Tracks schlägt Sigel dann sogar recht versöhnliche Töne an, und sagt, dass sein Track keinerlei Trittbrettfahrer animieren soll. 

“And don’t get it fucked up: this ain’t the green light for everybody to start making diss Jay-Z record.“ Er schliesst mit den Worten "I still got love for the nigga, Roc-A-Fella for Life!“

So schön kann Beef sein.
 

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here