VIBE macht dicht

Seit Anfang Mai kursieren bereits diverse Gerüchte, dass das VIBE Magazine Insolvenz anmelden muss, seit gestern ist es offiziell: Die VIBE wird ab sofort eingestellt.

Das Magazin wurde 1993 von Quincy Jones gegründet und zielte mit seiner Berichterstattung in erster Linie auf den Hip Hop und R´n´B Markt ab. Die erfolgreichsten Jahre erlebte das Printmedium Ende der Neunziger, als auch Rapmusik kommerziell am relevantesten war. Negativschlagzeilen machte die VIBE, als sie im September die R´n´B Sängerin Ciara im nachhinein mittels Photoshop entkleidete und nackt auf dem Cover präsentierte.

Mittlerweile meldete sich Chefredakteur Danyel Smith gegenüber allhiphop.com zu Wort. Er erfuhr nach eigenen Angaben von der Schließung, als er gerade an einer Michael Jackson Sonderausgabe arbeitete.

"We were assigning and editing a Michael Jackson tribute issue when we got the news. It’s a tragic week in overall, but as the doors of VIBE Media Group close, on the eve of the magazine’s sixteenth anniversary, it’s a sad day for music, for hip hop in particular, and for the millions of readers and users who have loved and who continue to love the VIBE brand. We thank you, we have served you with joy, pride and excellence, and we will miss you."

Momentan machen Vermutungen die Runde, dass VIBE fortan als Online Magazin weiterbestehen wird.
 
Die VIBE ist damit ein weiteres Printmagazin, das die Pforten schließen muss, es stellt sich also die Frage, wie lange die Source und das XXL Magazine der Krise und den Onlinemedien noch trotzen können.  

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here