Heirat beim Prügelpärchen?

Stellt euch Folgendes vor: ein Pärchen, sie rasend eifersüchtig, er mit offensichtlichen Aggressionsproblemen, streitet sich in einem Auto. Wer zuerst handgreiflich wird, ist nicht richtig klar, in jedem Fall wird sie, erfolgreiche Sängerin und Traum vieler Männer, kurz darauf mit erheblichen Verletzungen, vor allem im Gesicht, ins Krankenhaus eingeliefert, er bei der Polizei angezeigt. Dieser Vorfall schockiert nicht nur Familienangehörige und enge Freunde der Musikerin aus Barbados, auch Rap-Kollegen wie Jay Z drohen dem Täter in aller Öffentlichkeit, dessen Karriere zeitgleich durch platzende Werbedeals und erheblich schlechte Publicity den Bach runter geht.

Kurz darauf verkündet ein Insider allerdings, die Sängerin sei schwanger und liebe ihren Ex-Freund immer noch. Angeblich wollte sie ihm auch am Tag des Vorfalls von dem zu erwartenden Kind erzählen, hatte aber Angst, er würde sich darüber ärgern.
Zur Überraschung aller kommt das Paar dann plötzlich wieder zusammen, allem Anschein nach während eines klärenden Gesprächs in der Villa des Hip Hop-Moguls P. Diddy. Und wer das schon für eine wenig zu erwartende Wendung der Geschichte gehalten hat, der darf jetzt doppelt überrascht sein: Die Beiden sollen am Tag ihrer Versöhnung auch gleich noch geheiratet haben.

Natürlich sprechen wir hier von Rihanna und Chris Brown. Letzterer soll seiner Partnerin während einer sehr emotionalen und tränenreichen Aussprache seine unabdingbare LIebe gestanden und gefragt haben, ob sie ihn ehelichen wolle. Sie war mehr als überrascht und gestand Chris, dass sie nicht ohne ihn leben könne. Daraufhin bestellte das Paar direkt einen Pfarrer zu sich, in Hollywood ist schließlich alles möglich, der sie noch vor Ort den Bund der Ehe schließen ließ.

Damit hätte nach all edn Details der körperlichen Auseinandersetzung, die nach und nach ans Licht kamen, wohl niemand mehr gerechnet. Das US Magazine will von einem weiteren Insider allerdings erfahren haben: "Alles, was sie will, ist für immer mit ihm zusammen zu sein. Rihanna will einen Mann und zwei Kinder, bevor sie 25 wird. Sie glaubt an Märchen und will ihres mit Chris leben."

Nich tganz unerwartete Unterstützung bekommt Chris Brown entgegen der öffentlichen Meinung, vom Hip Hop Mogul Suge Knight. Er unterstütze seinen Homie Chris zu 1.000 Prozent, da dieser bei einem Konzert ein Geburtstagsständchen für Knights Tochter gesungen habe, was er ihm nie vergessen könne, erklärte der ehemalige Death Row Labelbesitzer.

Vielleicht kann Suge aber auch deshalb so viel Verständnis für den Sänger aufbringen, weil er erst kürzlich selbst wegen eines ähnlichen Vorfalls vor Gericht stand, da er im August 2008, wir berichteten, seine damalige Freundin verprügelte.

Die Anklageverlesung Browns findet übrigens am heutigen Donnerstag in MIami statt.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here