Hip Hop Seiten gehackt

Vergangene Woche fielen zwei der größten Hip Hop Internetseiten Hackern zum Opfer. Normalerweise berichten Allhiphop.com und SOHH.com seit zehn Jahren ausführlich über die amerikanische Hip Hop Szene. Anfang der letzten Woche wurde jedoch das Forum beider Seiten gehackt. Beide gingen daraufhin vom Netz. War Allhiphop am Freitag schon wieder online, so hatten deren Kollegen bei SOHH mit einem wesentlich ernsteren Problem zu kämpfen: die Hacker hatten die Startseite mit neuen Inhalten versehen. Auf der Seite befand sich nun rassistisches Bildmaterial und Meldungen wie “Jews did 9/11“.

      

Außerdem kamen die Hacker auch an private Daten der Redakteure und hatten es insbesondere auf die Geschäftsführerin von SOHH, Felicia Palmer, abgesehen. Sie wurde mit abfälligen Bemerkungen auf der veränderten Seite persönlich angegriffen.
Zurzeit ist auf der weiterhin offline bleibenden Seite nur ein Kommentar von Palmer zu den Vorfällen zu lesen: “it appears that hackers are specifically targeting Black, Hispanic, Asian and Jewish youth who ascribe to hip hop culture“. Recherchiert man ein wenig im Web, so stößt man auf Seiten von Menschen, die einen eindeutig rassistischen Hintergrund haben und sich über die amerikanischen Seiten wie im Folgenden äußern: “SOHH.com is a place for gay wiggers to talk about cRap music using their native tounge of nigger language“.
Über die Hintermänner des Übergriffs ist allerdings wenig bekannt, vermutlich handelt es sich um Mitglieder des losen Hackerzusammenschlusses “Anonymous“. Obwohl das FBI eingeschaltet wurde, konnte noch niemand gefasst werden.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here