„Größter Rap aller Zeiten“

Gestern fand in Chemnitz der “Größte Rap aller Zeiten“ statt. Die Teilnehmer waren allerdings keine Rapper, sondern 1611 Schüler, die statt üblichen Raptexten, Goethes Gedicht “Gefunden“ als Sprechgesang präsentierten. Mit der Aktion stellten sie einen Guinness-Weltrekord auf.

Initiiert wurde das ganze von Christian Weirich aka. Doppel-U. Der Rapper stand schon mit RZA, Dendemann oder Spax auf der Bühne, doch seit einigen Jahren beschäftigt er sich fast ausschließlich mit Goethe, Schiller und Mörike. Er hat zum Beispiel das Projekt “Rap macht Schule“ ins Leben gerufen, mit dem er seit 2004 durch ganz Europa tourt  Außerdem ist er offizieller Rapper der Initiative "Junge Dichter und Denker", die von Thomas D. unterstützt wird. Im Gegensatz zu vielen seiner Rapkollegen, sorgen seine Darbietungen bei Sprachinstituten, Elternverbänden und Jugendschutzbund für helle Begeisterung. In der HipHopszene werden seine Adaptionen von klassischen Texten aber wohl eher belächelt. Wie der Spiegel schreibt, wird Doppel-U von seinen “harten“ Kollegen als "Pussy-Rapper" und "Soapstar-Sänger" betitelt.

Egal was man über den "Goetherap" denken mag, Weirich ist erfolgreich mit dem was er tut: neben dem Weltrekord, hat er schon ein interaktives Raphörbuch herausgebracht und bestreitet jährlich an die 80 Auftritte. Außerdem wird er bald den Sampler “Rap Macht Schule“ veröffentlichen und auch ein europaweiter Schiller-Rap-Contest findet noch 2008 statt.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here