Bluesmusiker verklagt Michael Jackson…

Berichten zufolge hat der aus Mississippi stammende Bluessänger und Produzent Syl Johnson bei illustren Namen wie Michael Jackson, Tupac Shakur, N.W.A., KRS One, Will Smith und anderen  eine Verletzung der Urheberrechte seines Tracks “Different Strokes“ angeklagt. Samples des Songs aus dem Jahre 1967 wurden zum Beispiel in Michael Jacksons “Blood On The Dancefloor“, Will Smith’s "Who Stole The DJ“, KRS One’s “Criminal Minded“, N.W.A.’s “Real Niggaz Don’t Die“ und gleich zweimal bei Tupac, und zwar in “Peep Game“ und “Nothing But Love“ festgestellt. Im Gerichtsverfahren in Illinois wurden auch die zugehörigen Plattenlabel wie Sony/BMG, Capitol und Universal genannt, um nur ein paar zu erwähnen. Nun fordert Johnson eine unbekannte Summe Schadensersatz. Stellungnahmen zu dem Fall gab es seitens der Künstler oder Plattenfirmen bisher noch nicht.
Mal sehen wie sich vor allem 2Pac da herauswinden möchte… .

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here