Jay-Z trennt sich von Def Jam als Künstler

In einem Interview verriet Jay-Z kürzlich, dass sein nächstes Soloalbum sein letztes Album über Def Jam als Künstler sein wird, danach wäre der Vertrag erfüllt und er vom Label unabhängig. „Wenn ich inspiriert bin,“ antwortete Jigga auf die Frage, ob er ein weiteres Album in 2008 herausbringen wird. „Um ehrlich zu sein, habe ich wirklich vor kurzem darüber nachgedacht. Mein Vertrag fordert noch ein Album, danach kehre ich wieder zu meinem Ausgangspunkt zurück.“ Dies ist aber rein hypothetisch, danach könnte er natürlich immer noch Musik machen: “I can do anything with it at that point.  It’s kind of exciting in a way.  I’m not in the music business so I can drop a single every month.  Who knows?  The possibilities are endless – and without any pressure to sell anything.  I could make whatever and do whatever with my music.  Maybe the songs would just play in 40/40.
 
Vor einiger Zeit kamen Gerüchte auf, die Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung mit Def Jam als Vorstand (Präsident) stagnieren, da Jay zu exzessive Geldforderung stellen würde (News vom 07.12.2007), was er allerdings von sich wies (News vom 12.12.2007).

Jay begann seine Rap-Karriere in den frühen Neunzigern, bevor er 2004 zum Def Jam Präsident ernannt wurde. Aufgrund seiner Verpflichtungen, trat seine Musik in den Hintergrund. 2006 feierte er mit "Kingdom Come" erfolgreich sein Comeback. Im November diesen Jahres erschien sein zehntes Soloalbum "American Gangster".

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here