ATCQ bei VH1 geehrt

Gestern fanden in New York die VH1 Hip Hop Honors statt, moderiert von Ice-T. Geehrt wurden Größen wie Afrika Bambaataa, die Beastie Boys, der verstorbene Easy-E, MC Lyte und der Wu-Tang Clan, so wie vor allem die legendären und wiedervereinigten Gründerväter der Native Tongues A Tribe Called Quest.

Die crème de la crème des amerikanischen HipHop wie Talib Kweli, Black Thought über Erykah Badu bis hin zu P.Diddy und KRS One und viele mehr lieferten fulminante Performances ab und feierten sich selbst.

Im Mittelpunkt stand jedoch Phife Dawg von ATCQ, der zum erstem mal öffentlich über seine Diabeteserkrankung sprach. Nachdem er in den letzten drei Jahren sehr an der Krankheit gelitten hatte, hat er nun mit Blutdialyse begonnen (ein Vorgang, bei dem das Blut von allen Giften mechanisch gereinigt wird, da die Nieren das nicht mehr schaffen) und ist auf dem Weg der Besserung. Darüber hinaus wurde festgestellt, dass sein langjähriger Freund und Manager Rasta Root ein geeigneter Nierenspender ist.
“Das sind großartige Neuigkeiten für mich! Ich hoffe, dass eine Transplantation bald geschehen kann!” Von seinen Bandkollegen Q-Tip, Ali Shaheed Muhammad und Jarobi wurde ihm großer Respekt gezollt.
Phife ist ein großer Kämpfer; ich bin stolz, ihm nahe zu stehen!” sagte Q-Tip.
Vom Co-Produzenten der Show, Fab 5 Freddy (der frühere Moderator von “Yo! MTV Raps”) wurde die Ehrung ATCQs treffend beschrieben:

"They were prime representatives of young black artistic intelligence throughout the ’90s, a rare commodity in today’s Hip-Hop landscape. Phife had a great day at Hip Hop Honors and Tribe closed the show with a big bang.”

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here