Funky statt fascho!

Nächste Woche läuft ein Film in den deutschen Kinos an, der mindestens im Soundtrack HipHop Herzen höher schlagen lassen wird.

Auf der Grundlage des preisgekrönten Kurzfilms „Leroy räumt auf“ erscheint am 27.09.2007 Armin Völckers satirische Liebeskomödie „Leroy“. „Leroy“ ist ein Film der beweist, dass Rassismus und Gewalt auch mal frech und frei von moralischem Ballast thematisiert werden kann.

Zum Inhalt:
Leroy ist 17 Jahre, deutsch – und schwarz. Auf dem Kopf hat er einen großen Afro. Er spielt  Cello und hängt mit seinen Kumpels, dem Halbgriechen Dimi und dem Palästinenser Achmed, ab. Und alle haben eine Freundin, nur Leroy nicht. Als sich ausgerechnet Eva auf dem Schulhof in ihn verguckt, ist niemand überraschter und beglückter als Leroy selbst. Doch das erste Verliebtsein entpuppt sich als ganz schön kompliziert. Evas Familie ist so rechts, dass sie selbst ihre Wellensittiche nach Hitlers Generälen benannt hat. Ihre fünf glatzköpfigen Brüder wollen sich den schwarzen Freund der Schwester natürlich lieber heute als morgen vorknöpfen. Doch so einfach gibt Leroy nicht auf. Er trommelt seine Leute zusammen, kämpft um seine Liebe und lässt auf seine ganz eigene Art die Black-Power-Bewegung wieder aufleben, getreu dem Motto: "Werdet funky statt fascho!"

Den Trailer könnt ihr hier sehen.

Für den Soundtrack wurden deutsche Hiphopper wie Afrob, der auch in einer Nebenrolle auftaucht, Curse, Harris, Jan Delay, Torch, Clueso und Seeed rekrutiert. Eben diesen Soundtrack könnt ihr auch von uns für lau kriegen, checkt das Gewinnspiel!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here