Das Monster bricht zusammen

Der für seinen extremen Arbeitseifer als Work-a-holic bekannte Swizz Beats wurde jetzt gezwungen, einen Gang zurück zu schalten. Nachdem er vier Tage am Stück wach geblieben war, um an neuen Tracks für Madonna, 50 Cent, Chris Brown und Usher zu arbeiten, brach er zusammen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Dort wurde eine Meningitis diagnostiziert. „Die Leute nennen mich `Das Monster`, weil ich immer so hart arbeite. Das kann ich jetzt nicht mehr tun. […] Ich muss jetzt mehr auf meine Gesundheit achten. Der Tag, an dem ich ins Krankenhaus gekommen bin, hat mein ganzes Leben verändert. Ich hätte durchaus im Rollstuhl enden können…“
Swizz verbrachte vier Tage im Krankenhaus und ist seit heute (1.Juni) wieder zu Hause, um sich auszuruhen. Bis zur Veröffentlichung seines Albums "One Man Band“ im Herbst hofft er schon wieder vollständig auf den Beinen zu sein

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here