Chakuza disst Prinz Pi

Chakuza hat Prinz Pi gedisst und via Facebook u.a. als „menschlichen Kackhaufen“ bezeichnet. Der Anlass für den Wutausbruch des Österreichers war offenbar der Artikel „Prinz Pi vs. the Beats“ in der letzten Ausgabe der JUICE. In diesem hatte Pi sich kritisch über Songs von RAF Camora und Gerard geäußert. 

Abgesehen davon, dass mir der „Fritzl“ schon lange auf den Sack geht, da er die ganze Zeit hinter meinem Rücken lästert, hat er in der JuicePi vs. the Beats für mich endgültig den Vogel abgeschossen„, so Chakuza. Musikalisch zollte er dem Berliner zwar Respekt, menschlich aber nicht. „Dieser menschliche Kackhaufen ist ein sehr talentierter Musiker (muss man leider zugeben), der selbst 30 Alben rausgebracht hat bevor der Erfolg kam. aber ich sehe nicht dabei zu, wie er auf jungen Künstlern wie RAF, Gerard usw. herumtrampelt. (…) in diesem Sinne…fick dich Prinz Pi #hatemenow.

In einem Nachtrag stellte Chakuza klar, dass es keine Disstracks oder einen ausgedehnten Beef geben werde. Er habe lediglich seinem Ärger Luft machen wollen. „Deses Prinz Pi Thema ist damit auch gegessen. Es wird weder „Beef“ geben, noch irgendwelche Disstracks. Ich habe das lange mit mir herumgetragen, aber es musste einfach mal raus. Würden wir uns persönlich kennen , hätte ich vielleicht eine andere Meinung. Jeder von euch weiß wie es sich anfühlt wenn einem fast der Kopf platzt vor Wut…. und genau das wollte ich verhindern. Ich fühle mich besser und meine Welt ist in Ordnung!“ 

Prinz Pi hat sich zu den Angriffen von Chakuza bislang nicht geäußert. 

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here