DCVDNS wird Fünfter beim BuViSoCo

DCVDNS belegte beim gestrigen Bundesvision Song Contest 2013 den fünften Platz. Mit seinem Song „Eigentlich wollte Nate Dogg die Hook singen“ konnte er sein Bundesland Saarland erneut auf der #5 platzieren – genau wie Die Orsons im Vorjahr.

Übertrumpft jedoch wurde er u.a. um einen Platz von Keule, die mit ihrem Track „Ja genau“ für Brandenburg auftraten und verkleidet als Braut und Bräutigam mit abschließendem Kuss sicherlich den schrägsten Auftritt des Abends hinlegten.

Auch MC Fitti, der dieses Jahr für Berlin ins Rennen ging, konnte einen noch besseren Platz als DCVDNS erzielen und sich mit Rang 3 sogar ein ein Platz auf dem Siegertreppchen sichern.

Weniger erfolgreich war, für viele Zuschauer unerwartet, dieses Jahr Max Herre, der mit „Fremde“ für Baden-Württemberg nur Platz 8 belegen konnte. Auch Die Toten Crackhuren im Kofferraum, für die K.I.Z. vor der Show noch ordentlich die Werbetrommel rührten, konnten nur den neunten Platz für sich bzw. ihr Bundesland Sachsen sichern.

Eröffnet wurde der diesjährige Bundesvision Song Contest von den letztjährigen Gewinnern Xavas. Gewinner wurde Bosse für Niedersachsen, der mit seinem textlastigen Indiepop die meisten Zuschauer zu überzeugen wusste.

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here