Selfmade Records verlängert Zusammenarbeit mit Groove Attack

Das Düsseldorfer Label Selfmade Records und der Kölner Vertrieb Groove Attack/GoodToGo haben ihre Zusammenarbeit verlängert und einen langfristigen Vertrag abgeschlossen. Die beiden Unternehmen kollaborieren schon seit der Gründung des Indielabels im Jahr 2005.

Eine Verlängerung der Zusammenarbeit erscheint durchaus sinnvoll, war diese doch zuletzt von großen Erfolgen gekrönt: Mit JBG 2 von Kollegah und Farid Bang im Februar sowie Genetikks D.N.A. im Juni konnte Selfmade Records dieses Jahr zwei Nummer-Eins-Alben für sich verbuchen, was 2013 zum bisher erfolgreichsten Jahr in der Geschichte des Labels macht.
So positiv soll es in Zukunft auch weitergehen mit den kommenden Veröffentlichungen von Kollegah und den 257ers. Selfmade-Gründer Elvir Omerbegovic: „Wir haben uns für 2014 viel vorgenommen. Die Zusammenarbeit hat bisher schon für einige Rekorde gesorgt und wird dennoch weiter optimiert werden. Wir freuen uns darüber.“

Auch von der Seite von Groove Attack/GoodToGo hat man nur Begeisterung für die weitere Zusammenarbeit. Frank Stratmann, Geschäftsführer des Vertriebs, ließ in einem Statement verlauten: „Was Elvir und sein Team in den letzten Jahren aufgebaut haben ist wirklich beeindruckend und mit Kollegah, Genetikk, 257ers und Favorite sind ausschließlich Top Acts unter Vertrag. Künstler wie Casper und Farid Bang feierten auf Selfmade Records erste Charterfolge. Es freut mich sehr, dass wir die äußerst erfolgreiche Kooperation der letzten Jahre nun weiterführen.“ Auch Groove Attacks A&R-Manager Ramin Bozorgzadeh erklärte, er sei „äußerst gespannt auf die kommenden Selfmade-Records-Veröffentlichungen„.

Bei soviel Liebe dürfte einer weiteren erfolgreichen Zusammenarbeit also nichts mehr im Wege stehen. Und was die besagten neuen Alben von Kollegah und den 257ers angeht: Immer her damit. 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here