Al-Gear bekommt Stadtverbot für Köln

Al-Gear hat ein Stadtverbot für Köln erhalten – allerdings ausnahmsweise mal nicht von einer Rap-Crew, sondern von der örtlichen Polizei. Diese verhängte ein Betretungs- und Aufenthaltsverbot für den Zeitraum vom Sonntag, 28. Juli 9:00 Uhr bis Montag 29. Juli 5:00 Uhr morgens. Das Verbot gilt für das gesamte Kölner Stadtgebiet. Das ist einem Schreiben zu entnehmen, das der Milfhunter heute auf Facebook postete.

Hintergrund ist wohl das Zweitligaspiel 1. FC Köln gegen Fortuna Düsseldorf, das am Sonntag um 15.30 in Kökn stattfindet. Offenbar zählt die Polizei in Nordrhein-Westfalen Al-Gear zu den sogenannten Problemfans der Fortuna, die mit dem Club aus der Nachbarstadt einen tiefen und langjährigen Beef pflegt.

Auf einem weiteren Foto sind Aufzählungen von Vorwürfen gegen Al-Gear aufgelistet. Diese erstrecken sich über den Zeitraum vom 27. März 2010 bis zum 20. Oktober 2012 und betreffen Fußballspiele der 1. und 2. Liga. Unter anderem heißt es dort „In der Nachspielphase (…) suchten sie auf dem Weg zum Bielefelder HBF die körperliche Auseinandersetzung mit Bielefelder Fans“ und „In der Nachspielphase bedrohten sie auf einem Tankstellengelände in Stadionnähe Wachpersonal mit einer abgeschlagenen Bierflasche.“ 

Al-Gear hatte erst kürzlich im Zusammenhang mit Streitigkeiten mit seinem Ex-Label BlackLine ein „Düsseldorf-Verbot“ vom BTM Squad erhalten. Ob dieses konsequent umgesetzt wurde, ist nicht bekannt. 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here