Eko Fresh: Azad statt Raab auf dem Cover von „Eksodus“

Eko Fresh hat das Cover seines kommenden Albums „Eksodus“ geändert und damit weitere Spekulationen über Azad als bislang geheimgehaltenes Feature ausgelöst.

Auf der neuen Version des Covers ist statt Stefan Raab nämlich niemand anderes als der Frankfurter zu sehen. Das könnte ein weiterer Hinweis darauf sein, dass Azad das letzte noch offene Feature ist.

Azads Name wird schon länger als Feature auf Ekos neuem Album gehandelt. So schrieb Eko bei Facebook: „Geheimfeature Tipps: 1. Er hat sich grad bisschen aus dem Game zurückgezogen. 2. Es kommt ein „A“ in seinem Namen vor. 3. Es kommt ein „N“ im Namen seiner Stadt vor.“ Erster Aussage trifft auf Azad zu – sein Album „Nebel“ sowie der zweite Teil seines Debüts „Leben“ sind zwar angekündigt, aber ohne Releasedate oder konkrete Infos. In seinem Namen kommt außerdem zweifellos ein A vor (sogar zwei). Und die Stadt, aus der er kommt, ist Frankfurt – und die Mainmetropole hat definitiv ein N in ihrem Namen. 

Bereits zuvor Sonntag hatte Eko das Geheimfeature unter der Codierung „XXXX“ erwähnt – ein Hinweis darauf, dass der Name des Rappers aus vier Buchstaben besteht, was wiederum für Azad sprechen würde.

Eksodus“ wird am 23. August erscheinen. Kürzlich hat Eko die vollständige Tracklist inklsuive aller Features veröffentlicht – bis auf das sagenumwobene Geheimfeature eben.

Das neue Cover von „Eksodus„:

 

 

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here