Nach Kraftklub-Boykott: Echo nimmt Nominierung von Frei.Wild zurück

Überraschende Wende beim Echo: Der Boykott von Kraftklub, dem sich mittlerweile auch die Band Mia. angeschlossen hat, zeigt offenbar Wirkung. Wie die Ausrichter des Deutschen Musikpreises Echo heute mitteilen, wird die umstrittene Band Frei.Wild von der Liste der Nominierten im Bereich Rock/Alternativ gestrichen.

In einer Erklärung von Florian Drücke, Geschäftsführer der Deutschen Phono Akademie, heißt es zur Begründung: „Wir haben in den letzten Tagen heftige Kontroversen um die Nominierung von Frei.Wild, die auf Basis der Charts-Auswertung erfolgte, erlebt, die den gesamten Echo und damit auch alle anderen Künstler und Bands überschatten. Um zu verhindern, dass der Echo zum Schauplatz einer öffentlichen Debatte um das Thema der politischen Gesinnung wird, hat sich der Vorstand nach intensiven Diskussionen dazu entschlossen, in die Regularien des Preises einzugreifen und die Band Frei.Wild von der Liste der Nominierten zu nehmen.

Man habe die Regularien, die Nominierungen ausschließlich auf der Basis von Chartsauswertungen vorsahen, ohnehin „anpassen“ wollen, so Drücke weiter.

Die Karl-Marx-Städter von Kraftklub hatten am Dienstag erklärt, sie wollten nicht in einer Reihe mit Frei.Wild nominiert werden, ohne den Namen der Band, der rechtslastige Aussagen nachgesagt werden, ausdrücklich zu nennen.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here