Young Buck nicht zu Cash Money

Cash Money-CEO Baby alias Birdman hat Gerüchte um mögliche neue Signings dementiert. In jüngster Zeit war darüber spekuliert worden, ob Ex-G-Unit-Zögling Young Buck und der Based God himself, Lil B, bei Babys Geldmaschinendruckerei Plattenfirma unterschreiben würden.

Diese Spekulationen sind nun obsolet. Baby drückte in einem Statement gegenüber RapFix zwar seinen Respekt für beide Rapper aus. Er sei mit beiden befreundet und wenn sich die Situation ergebe, würde er auch gerne mit beiden zusammenarbeiten. "Both of them is two of the little homies I have the utmost respect for (…). I'm friends to both of them. If the opportunity ever came, I would love to work with both of them."

Ein Vertrag sei aber derzeit nicht im Gespräch, zumal er die genaue Situation der beiden nicht kenne. Zudem sei Cash Money mehr für Veteranen zuständig, während neue, junge Talente eher einen Platz bei Young Money, dem Label seines Ziehsohns Lil Wayne fänden. "But it ain't came to none of that. Not to this point. We like to be new, young. My son [Wayne] does the newer acts [on Young Money]. On our side [Cash Money] it be more veteran."

Young Buck selbst hatte die Gerüchte vergangenen Monat angeheizt, als er verkündet hatte, er werde demnächst einen Vertrag bei Cash Money unterschreiben, der ihn in die Lage versetzen werde, alle seine Schulden zu bezahlen und sich aus seiner derzeit misslichen Lage zu befreien. Der Rapper aus Tennessee steht immer noch bei 50 Cent unter Vertrag, hat aber aufgrund persönlicher Differenzen mit seinem Ex-Mentor seit 2008 kein Album mehr veröffentlichen dürfen.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here