Mustis Highlights 2017

Das Rapjahr 2017 hatte viele Highlights. Ein Jahr mit tollen Alben und abwechslungsreichen Singles. Immer mehr erreicht Rap in Deutschland die Mitte der Gesellschaft und unser geliebtes Genre wird immer salonfähiger. Ob nun auf Festivals wie Rock im Park, Frauenfeld Openair oder auf dem Splash! – die Rapper elektrisieren die Massen.

Ich habe meine Highlights auf zehn Künstler heruntergebrochen:

10. Fler & Jalil – Epic

Die Erwartungshaltung an Fler war wohl noch nie so hoch, wie vor dem Release von „Epic“. Mit „Vibe“ hat der Berliner 2016 bereits eines der stärksten Alben abgeliefert. An diesen Hype wollte Fler auf „Epic“ natürlich anknüpfen und dem Lob gerecht werden. Fler und Jalil ist es auf jeden Fall gelungen, sound- und styletechnisch den Nerv der Zeit zu treffen. Die neue Platte ist sehr stark produziert, die Kombination passt gut und beide Künstler ergänzen sich. 17 Tracks sind auf dem Album und sich auf einen oder zwei Songs festzulegen, lässt „Epic“ gar nicht zu. Alle Songs stehen für sich und transportieren eine ganz eigene Stimmung und Atmosphäre. Fler und Jalil haben sich beide von ihrer besten Seite gezeigt und ein sehr gutes Kollaboalbum gedroppt. „Epic“ ist definitiv eines meiner Highlights 2017 und das Album läuft bei mir, auch nach einem halbem Jahr, immer noch in Dauerschleife.

1 KOMMENTAR

  1. richtig krass belanglose, seichte kopf hoch mucke.
    kenn eine mittvierzigerin die einen tattoo schuppen leitet, mitglied bei der afd ist und durch angels connection immer schön backstage mit kontra und seinen leuten säuft. mit solch flachem pop appeal gedudel für die breite masse hat man eben auch sowas als fan. aber hey so lange die bezahlen bleibt der schulterschluss nicht aus

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here