Snoop distanziert sich von Vergewaltigungs-Vorwürfen

rap.de berichtete vergangenen Mittwoch von einer Klage gegen Snoop Dogg wegen angeblicher sexueller Übergriffe auf eine Maskenbildnerin. Snoop distanzierte sich nun entschieden von diesen Vorwürfen, meinte sogar, dass er niemals einer Frau etwas derartiges antun könne. Außerdem weiß er darauf hin, dass er die Klägerin Kylie Bell bereits im letzten Jahr selbst wegen Veruntreuung verklagt habe, was allein schon aufzeigen müsse, wie viel Glauben man der Frau schenken darf oder auch nicht.

Außerdem sind in der letzten Woche mehrfach Gerüchte laut geworden, Snoop habe die Termine seiner Deutschland-"R&G"-Tour abgesagt. Dies konnten die Veranstalter aber nicht bestätigen. Es bleibt also alles wie gehabt – alle Dates findet ihr natürlich bei uns im Kalender.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here