Batman Begins

Yeah – Batman, habe ich mir gedacht als ich das schöne Paket geöffnet habe und mich der Held meiner Jugend auf dem Packshot anschaute. Mit hohen Erwartungen dann ganz schnell nach Hause auf meine Couch und ich wurde nicht entäuscht…Das ganze spielt wie der Film vor dem ersten Teil und zeigt die Entstehung von Batman. Ihr beginnt mit einem großartigen Tutorial im Kloster der Gesellschaft der Schatten, in dem ihr alle möglichen Tricks lernt. Außerdem wird euch noch ein wenig über die Angst, die im Spiel eine große Rolle spielt, vermittelt. Nach der Einführung geht es in hübsch gestalteten Levels auf Verbrecherjagd, die ihr entweder als Bruce Wayne oder Batman vollzieht. Der Umfang des Spiels beläuft sich auf 8 Levels, die man an einem entspannten Wochenende schon schaffen kann. Neben den Fäusten steht Batman noch einiges an Hightech-Zeug zur Verfügung um die Bösewichter auszuschalten. Eine weitere Waffe in dem Spiel ist die Angst eurer Gegner. Wenn ihr sie erschreckt oder zuerst den Stärksten einer Gruppe bewältigt, könnt ihr sie leichter schlagen oder sie flüchten gleich. Ein gutes Feature, was dem Spiel noch ein wenig mehr Tiefe gibt. Präsentiert wird euch das Ganze in netten Leveln, nicht besonders aufwendig, aber doch gut für eine Filmumsetzung. Euer Protagonist selbst ist überdurchschnittlich gut modelliert. Jede Bewegung zieht auch eine Bewegung des Umhangs mit sich und wirkt sehr authentisch. Der Sound ist auch ok und passt an manchen Stellen wirklich gut zum Setting.Eine sehr schöne Filmumsetzung, die auf allen Ebenen punkten kann. Natürlich kann der Titel nicht technisch mit den Highlights aus dem Genre mithalten, doch für Leute mit einem Retro-Tick ein Muss. Sehr nett auch die Filmsequenzen die immer wieder aufzeigen an welcher Stelle im Film man sich gerade befindet.

Scene-Shot
Scene-Shot

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here