Fler – AggroberlinA

Das jüngste Mitglied des erfolgreichsten HipHop-Independent-Labels Deutschlands bringt mit„AggroberlinaA“ seine erste Non-Album-Single an den Start. Darauf zeigt der 22-jährige Fler a.k.a. Frank White allen, die gedacht haben, er hätte solo nichts drauf, den Mittelfinger und belehrt sie mit seinem Einstieg in die Charts eines besseren.

Auf den vom den Beathoavenz (DJ Smolface und DJ Perez) produzierten Original-Beat von „AggroberlinA“, boxt sich Fler in die Gehörgange eines jeden Zuhörers und verpasst mir mit der einprägsamen Hook einen Ohrwurm, den ich seid Tagen mit mir rum trage. Neben dem Beathoavenz-Original sind auf der Single jedoch noch einige andere interessante Tracks.So zeigt z.B. der Sido-Gold-Remix von „AggroberlinA“, dass der Maskenmann nicht nur rappen, sondern auch Beats bauen kann.

Auf „Alles oder Nichts“ hört man von Flers Basketball-Leidenschaft und natürlich davon, dass er auf dem Court besser ist, als alle anderen. Die Competition auf dem Platz ist ihm genauso wichtig, wie die Competition am Mic. Mit Zeilen wie: „Der beste Player weil mich jeder deckt / das ist Streetball scheiß mal auf DSF“, dunkt er die Raps in NBA-Jam Manier auf den Beat (ebenfalls von den Beathoavenz zusammengeschraubt) und lässt diesen Song, für jeden „Freizeit-King-Of-The-Court“ zu einem Hörerlebnis werden.

Mein absoluter Favorit auf der Single ist aber der Hammer-Track „Schwer Erziehbar“. Dass Fler ein Schwer-Erziehbarer Deutschrapper ist, wird auf diesem Track mehr als deutlich. Er lässt sich von niemandem etwas vorschreiben und scheißt auf alle, die ihn unterschätzt haben. Ganz besonders bekommt André Langenfeld, Moderator des Radiosenders Fritz, sein Fett weg. Mit der Power-geladenen Hook: „Ihr nennt es schwer erziehbar, nein das ist Fler der Sieger / Rapper komm´ Rapper gehen, so einen kriegt ihr nie mehr wieder / Du Wichser knie jetzt nieder, ich bin der beste Leader / rap jetzt in der ersten Liga / jeder nennt mich Fler der Sieger!“, klatscht er alle weg, die sich ihm in den Weg stellen.

Mit dieser Single katapultierte sich Fler nicht ohne Grund in die Trend-Charts. Ich denke, dass Fler mindestens genau soviel Erfolg mit seiner Single haben wird, wie sein maskierter Label-Kollege. Auf sein im November erscheinendes Album „Neue deutsche Welle“ bin ich nach dem Hören der Single ganz besonders gespannt. Wenn Fler das Level der Single mit dem Album hält oder gar noch steigern kann, wird der Long-Player eine echte Granate. Checkt das Up!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here